Betrunken im Drive-In – 44-Jähriger in Vegesack mit 1,8 Promille unterwegs

27. 04. 2018 um 10:03:13 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Am späten Mittwochabend, 25. April, fuhr ein 44-jähriger Autofahrer mit seinem Fahrzeug in einen „Drive-in“ einer Schnellrestaurantkette am Rabenfeld. Den Mitarbeitern fiel während des Bestellvorgangs auf, dass der Fahrer nicht mehr klar sprechen konnte. Daher alarmierten sie die Polizei.
 
Gegen 23:30 Uhr hatte der betrunkene Mann anscheinend Heißhunger auf einen Hamburger, daher entschloss er sich kurzerhand mit seinem Auto in den „Drive-In“ zu fahren. Doch schon bei der Bestellung gehorchte ihm seine Zunge nicht mehr so, wie er es gerne wollte. Seine Bestellung konnte er nicht mehr ordentlich formulieren, aus diesem Grund alarmierten die Mitarbeiter die Polizei.
 
Während der Bestellversuch weiterlief, trafen Beamten der Polizei Bremen ein, um den Mann einem Alkoholtest zu unterziehen. Dieser ergab einen Wert von 1,8 Promille, der Bremer musste anschließend eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Gegen den 44-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. Ob er letztendlich seinen Hamburger bekam ist unklar.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare