Sprengung im Bürgerpark – Sechs Gewehrgranaten unschädlich gemacht

27. 03. 2018 um 11:24:27 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Gestern Nachmittag, 26. März, wurden im Bürgerpark sechs Gewehrgranaten gesprengt. Die Überbleibsel aus dem zweiten Weltkrieg wurden zuvor bei Sondierungsarbeiten entdeckt und noch am gleichen Tag zerstört.
 
Gestern war im Bürgerpark so einiges los: Erst wurden während Sondierungsarbeiten zwischen dem Hollersee und dem Schwanenteich im Süden der Parkanlage Jahrzehnte alte Gewehrgranaten entdeckt, anschließend wurden die sechs explosiven Fundstücke kontrolliert gesprengt.
 
Sprengmeister Andreas Rippert führte die Sprengung durch, auf Grund der polizeilichen Maßnahmen rund um diese Aktion musste ein Teilstück der Hollerallee zwischen dem Stern und der Gustav-Deetjen-Alle gesperrt werden. Glücklicherweise kam es zu keinen besonderen Vorkommnissen.
 
Falls ihr mehr über die Arbeit der Sprengmeister in der Hansestadt lesen wollt, empfehlen wir euch unseren Artikel aus dem letzten Jahr. Sprengmeister Thomas Richter erlaubte uns damals einen Blick hinter die Kulissen des Kampfmittelräumdienst Bremens. Einfach hier klicken.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare