Senat treibt Digitalisierung voran – Startschuss für 62 neue Projekte

29. 01. 2018 um 11:15:10 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Der Haushalts- und Finanzausschuss hat am Freitag ein Maßnahmenpaket in Sachen Digitalisierung und Bürgerservice verabschiedet. Durch die Digitalisierung bei Behörden, soll die Arbeit der Beschäftigten erleichtert und einige Behördengänge überflüssig gemacht werden.
 
„Ein großer Schub in Sachen Digitalisierung und Bürgerservice“, so beurteilt Bürgermeisterin Karoline Linnert die Entscheidung des Haushalts- und Finanzausschusses. Die Abgeordneten gaben grünes Licht für insgesamt 62 Projekte, die in Zukunft die Digitalisierung in der Verwaltungsämtern erleichtern sollen. Finanziert werden diese durch die 40 Millionen Euro Verstärkungsmittel im Haushalt 2018/2019.
 

Online-Terminvergabe und elektronische Bezahlmöglichkeiten

Durch die stärkere digitale Verwaltung soll Bürgern der Kontakt mit Behörden auch außerhalb der Öffnungszeiten ermöglicht werden, einige Behördengänge sollen zudem in Zukunft der Vergangenheit angehören. Auch die Arbeit der Beschäftigten vor Ort soll durch die Digitalisierung erleichtert werden. Sei es der Ausbau der Online-Terminvergabe, die automatische Übersendung von Geburtsurkunden oder elektronische Bezahlmöglichkeiten – in den nächsten zwei Jahren soll sich einiges in den Ämtern ändern.
 

eGeburt soll jungen Eltern helfen

„Digitalisierung ist mehr, als möglichst viele Formulare online zur Verfügung stellen“, so Linnert. Ein großes Projekt soll die „eGeburt“ werden. Hierbei ist es den jungen Eltern möglich, durch eine einzige Unterschrift den Austausch von bereits vorhandenen Informationen verschiedener Behörden zu erlauben. Damit soll große Lauferei und Extra-Antragsverfahren für Kinder- und Elterngeld vermieden werde.
 
Menschen, denen es jedoch nicht möglich ist digital mit der Verwaltung zu kommunizieren haben jedoch weiterhin der Chance persönlich oder telefonisch mit den Ämtern zu interagieren.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare