Raser nach Verfolgungsjagd mit mehreren Unfällen gefasst – Mehrere Straftaten begangen

01. 11. 2017 um 13:25:22 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
Werbung
Werbung

Fast wie in einem Action-Film dürfte sich mancher Bremer gefühlt haben, als heute, 1. November, gegen ein Uhr nachts ein Raser mit seinem Auto quer durch die Neustadt flüchtete. Und dabei gleich mehrere Unfälle verursachte. Doch das blieb nicht sein einziges Vergehen.
 
Der Polizei fiel in der Nacht an der Kreuzung Langemarckstraße/ Westerstraße ein grauer PKW auf, dessen Fahrer zu schnell unterwegs war. Als die Beamten ihn wollten, beschleunigte der 29-Jährige und raste durch Süderstraße, Friedrich-Ebert-Straße, Neustadtwall und Langemarckstraße bis zur Großen Annenstraße. Auf seinem Weg demolierte er zwei geparkte Autos und ein Motorrad.
 

Dank Anwohner festgenommen

In der Großen Annenstraße rammte der Fahrer einen anderen Wagen so stark, dass dieser gegen einen Baum geschoben wurde. Als die Polizisten dort eintrafen, war der Fahrer schon zu Fuß weiter geflüchtet. Ein aufmerksamer Anwohner beobachtete jedoch, wohin der Fahrer lief, und teilte dies der Polizei mit. So kam der Mann nicht weit.
 
Die weitere Überprüfung ergab gleich mehrere weitere Straftaten des Fahrers. So war er mit gestohlenen Kennzeichen unterwegs und konnte auch keinen Führerschein vorweisen. Sein Auto war zudem außer Betrieb gesetzt worden. Zudem fiel ein Drogentest bei ihm positiv aus. Entsprechend leitete die Polizei gleich mehrere Strafverfahren gegen ihn ein.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare