Messerattacke in Verden – Opfer nach Angriff in Lebensgefahr

24. 11. 2017 um 11:34:51 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung

Gestern Abend, 23. November, kam es gegen 19 Uhr zu einer Auseinandersetzung mehrerer junger Männer. Zwei Gruppen gerieten in einen Streit der in einer Messerstecherei endete. Drei Männer wurden dabei verletzt, eines der Opfer lebensgefährlich.
 
Wie es zu der blutigen Tat am Verdener Bahnhof kam, ist weiterhin unklar. Den eintreffenden Polizei- und Rettungskräften bot sich ein erschütterndes Bild. Insgesamt drei Männer wurden bei der körperlichen Auseinandersetzung verletzt. Zwei Opfer mussten mit leichten und schweren Verletzungen behandelt werden. Der dritte Verletzte wurde sogar lebensgefährlich verletzt. Der 33-jährige Achimer wurde auf schnellstem Wege in ein Krankenhaus gebracht und schwebt mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr.
 

Erst flogen Steine, dann eskalierte die Lage

Die Polizei geht von zwei Gruppen junger Männer aus, die am Verdener Bahnhof in einem Streit gerieten. Im Verlauf dieser Konfrontation flogen Steine, anschließend wurde auch mindestens ein Messer gezückt. Mit diesem wurde der 33-Jährige attackiert. Noch am selben Abend konnte die Polizei drei junge Männer im Alter zwischen 17 und 19 Jahren festnehmen, die bei der Festnahme keinen Widerstand leisteten. Sie stehen im Verdacht an der Tat beteiligt gewesen zu sein. Die Polizei schließt nicht aus, dass es weitere Tatverdächtige gibt. Die Ermittlungen am Tatabend wurden durch die bestehenden Sprachbarrieren erschwert.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare