Lkw-Unfall auf der A1 – Fahrerkabine auf Überholspur geschleudert

21. 03. 2018 um 10:19:09 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Am frühen Morgen gegen 07:30 Uhr ereignete sich heute, 21. März, auf der A1 in Richtung Bremen ein schwerer Verkehrsunfall. Der Unfallverursacher wurde dabei in seiner Kabine eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.
 
Kilometerlanger Stau auf der Autobahn 1 zwischen Wildeshausen und Groß Ippener: Heute Morgen übersah ein Lkw-Fahrer ein Stauende und fuhr mit hoher Geschwindigkeit in einen stehenden Sattelzug. Durch den Aufprall wurden noch zwei weitere Lastwagen aufeinander geschoben. Durch die enormen Kräfte wurde die Fahrerkabine des Unfallverursachers abgerissen.
 
Die Kabine wurde auf die Überholspur geschleudert und blieb dort liegen. Der Lkw-Fahrer wurde dabei eingeklemmt und musste durch die eintreffende Feuerwehr befreit werden. Dieser Vorgang dauerte mehrere Stunden, währenddessen war der Mann ansprechbar und nur leicht verletzt. Kurioserweise rettete ihn die abgerissen Kabine wahrscheinlich vor schwereren Verletzungen: Die Ladung seines Lkw wurde durch den Aufprall nach vorne katapultiert und hätte den Fahrer getroffen.
 
Ob der Unfall durch den Nebel entstand oder andere Gründe zu dem Vorfall führten steht noch nicht fest. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf. Während der Bergungsarbeiten musste die Autobahn in Richtung Bremen gesperrt werden, dadurch bildete sich ein langer Stau.
 
Update 14:00 Uhr: Neuen Erkenntnissen zu Folgen wurde der Unfallverursacher schwerer verletzt als zu erst berichtet. Zu dem wurde einer der betroffenen Lkw-Fahrer leicht verletzt. Auf Grund des Unfalls wurde die Fahrbahn durch austretende Betriebsstoffe verunreinigt. Der Gesamtschaden wird auf 115.000 Euro geschätzt.
Foto: NonstopMedia





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare