Eisbären Bremerhaven ziehen die Reißleine – Verein trennt sich von Trainer Sebastian Machowski

21. 12. 2017 um 12:14:35 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
Werbung

Die Eisbären Bremerhaven haben auf die aktuelle sportliche Situation reagiert und sich von ihrem Trainer Sebastian Machowski getrennt. Der Chefcoach wurde mit sofortiger Wirkung freigestellt, sein Nachfolger wird Arne Woltmann. Damit wird Woltmann gleichzeitig Geschäftsführer als auch Trainer der Eisbären.
 
Nach drei Niederlagen in Folge und einem enttäuschenden 16. Tabellenplatz haben die Verantwortlichen der Eisbären Bremerhaven Schlüsse aus der sportlichen Situation gezogen. In Zukunft wird ein neuer Trainer an der Seitenlinie stehen, Machwoski muss nach über einem Jahr Amtszeit die Koffer packen. “Es ist bedauerlich, dass wir diesen ungewöhnlichen Schritt gehen mussten. Machowski hat nach seinem Amtsantritt einiges in Bremerhaven bewirkt. Die ausbleibenden Erfolge und das Auftreten der Mannschaft in den letzten Spielen, zwingen uns aber zum Handeln”, erklärt Arne Woltmann. Und genau dieser Arne Woltmann wird zukünftig das Team leiten. Damit übernimmt er im Verein eine Doppelposition, Geschäftsführer und gleichzeitig Trainer.
 

Klassenerhalt hat Priorität

Der gebürtige Bremerhavener Woltmann war bereits bei verschiedenen Vereinen Trainer, zuletzt übernahm er im Sommer das Amt des Geschäftsführers der Eisbären. “Aufgrund der sportlichen Lage, in der wir zurzeit stecken, haben mich die Eisbären-Gesellschafter gebeten, den Posten des Cheftrainers zu übernehmen”, so Woltmann. Nach reiflicher Überlegung nahm er die Aufgabe an und stellt sich der Herausforderung. “Der Klassenerhalt hat absolute Priorität”, sagt der neue Trainer.
 
Foto: Die Eisbären Bremerhaven wollen mit Arne Woltmann als Trainer zurück in die Erfolgsspur kommen.





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare