17-Jährige posieren mit Schusswaffe – Großaufgebot an Polizei in Huchting

12. 04. 2018 um 15:03:33 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Gestern Abend, 11. April, posierten zwei Jugendliche in Huchting mit einer vermeintlich echten Schnellfeuerwaffe auf einem Balkon. Ein besorgter Bremer sah die beiden 17-Jährigen und alarmierte die Polizei. Diese drangen in die Wohnung vor und durchsuchten das Anwesen. Am Ende gab es Entwarnung.
 
Gegen 19:50 Uhr hantierten die beiden Teenager in der Nimweger Straße auf einem Balkon mit einer täuschend echt aussehenden Schnellfeuerwaffe, ein Bürger beobachtete dies und rief aus Angst die Polizei Bremen an und erklärte den Beamten den Sachverhalt. Daraufhin zogen die Einsatzkräfte mit einem größeren Aufgebot los und sperrten die Straße ab.
 
Das Spezialeinsatzkommando drang direkt in die Wohnung der Verdächtigen ein und nahm diese fest. Dabei stellte sich heraus, dass es sich bei dem Gewehr nur um eine Softairwaffe handelte. Diese sehen jedoch echte Schusswaffen oftmals sehr ähnlich. Auch eine Schreckschusswaffe wurde durch die Beamten sichergestellt, diese wurde waffenrechtlich geprüft.
 
Vermutlich wird der Einsatz den Jugendlichen teuer zu stehen kommen, die Polizei prüft nicht nur die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens, sondern auch, inwiefern die beiden die Einsatzkosten bezahlen müssen. Die Kosten können sich hierbei im fünfstelligen Bereich bewegen. Die Ermittlungen dauern an.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare