Die Klimawette startet in Bremen

14. 09. 2021 um 17:16:37 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
sandercenter.de
Werbung

Ronny Meyer, Staatsrat für Umwelt und Verkehr bei der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau hat kürzlich auf dem Marktplatz die Klimawette für Bremen angenommen: Bis zur Weltklimakonferenz in Glasgow sollen durch die Bremer BürgerInnen 8.513 Tonnen CO2 eingespart werden.

Eine Tonne CO2-Einsparung pro Person und Jahr entspricht in etwa den Anforderungen an das Erreichen des 1,5-Grad-Ziels gemäß den Beschlüssen von Paris. Die bundesweite Aktion “Die Klimawette” möchte deshalb 1 Million Menschen gewinnen, die bis zur Weltklimakonferenz am 1. November in Glasgow zusammen 1 Million Tonnen CO2 einsparen. Das Wettziel für Bremen lautet: 1,5 Prozent der Bevölkerung (das sind 8.513 Personen) gewinnen, falls sie zusammen 8.513 Tonnen CO2 bis zur Weltklimakonferenz in Glasgow einsparen. Wird dieses Ziel erreicht, verlost die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein Lastenrad und ein BSAG-Jahresticket. Für zusätzliche Spannung sorgt die bundesweite CO2-Städteliga der Klimawette. Auf der Webseite www.dieklimawette.de/co2-staedteliga kann man den Spielstand verfolgen und sehen, wo Bremen im Vergleich zu anderen Städten steht.

Die Aktion “Klimawette” wird bereits von zahlreichen Organisationen unterstützt. Klimaschutzinitiativen wie GermanZero, Parents und Omas for Future stehen ebenso auf der Liste wie kirchliche Organisationen oder Unternehmensverbände wie Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft und die Stiftung Allianz für Entwicklung und Klima. Als Botschafterinnen und Botschafter finden sich auf der Startseite: Der Autor Eckart von Hirschhausen, der Meteorologe Sven Plöger, die Köchin Sarah Wiener und viele andere mehr.

Dreiklang fürs Klima

Getragen wird die Klimawette vom Verein “3 fürs Klima” (www.3fuersklima.de), der Menschen motiviert und unterstützt, das Paris-Ziel auf individueller Ebene heute schon zu erreichen. Die Vereinsmitglieder verpflichten sich zu einem klimaneutralen Leben und setzen dieses Ziel mit dem “Dreiklang fürs Klima” um: Den eigenen CO2-Fußabdruck reduzieren, den Rest kompensieren und schließlich andere mitnehmen auf dem Weg zur klimaneutralen Gesellschaft, um so den persönlichen Handabdruck zu vergrößern. Hilfreich dabei ist der CO2-Avatar (co2avatar.org/co2avatar-app/climate-bet-welcome) – eine open source Anwendung auf der sustainable data platform. Die App soll Klimaschutz für Bürgerinnen und Bürger, Kommunen, Verwaltung und Unternehmen messbar machen. Der CO2-Avatar wurde mit dem CO2COMPASS-Netzwerk entwickelt, das Kommunen dabei unterstützt, bis 2035 Klimaneutralität zu erreichen. Schirmherr der Kampagne ist Prof. Dirk Messner, Präsident des Umweltbundesamtes.

Bild: Umwelt-Staatsrat Ronny Meyer (links) hat die Wette mit Dr. Michael Bilharz (Vorstandssprecher 3 Fürs Klima e.V.) eingeschlagen. Bildquelle: Umweltressort des Senats




Werbung
sandercenter.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare