Laura Wontorra wird Patin von neuem Kinderhaus in Gröpelingen

20. 11. 2017 um 18:04:40 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
Werbung

Die deutsche Fernsehmoderatorin Laura Wontorra besuchte heute, 20. November, ihre alte Heimatstadt um einen Beitrag über das neue Kinderhaus in Gröpelingen zu drehen. RTL und die Caritas Bremen planen das Haus mit den Spendengeldern des 22. RTL-Spendenmarathon zu finanzieren und instand zu halten.
&nsbp;
Die 28-jährige Bremerin steht dem Projekt als Patin zu Verfügung. Sie verbrachte für den Einspieler einen Tag mit Alen, einem Kind aus dem Stadtteil Gröpelingen und erlebte den Alltag der Kinder in dem sozialen Brennpunkt. Sie will mit der Aktion Aufmerksamkeit generieren und Hilfe leisten. “In Bremen geht es vielen Kinder nicht so gut und sie haben nicht die Möglichkeiten, die ich hatte,” erklärt Wontorra ihr Engagement.
 

22. RTL Spendenmarathon

In Zusammenarbeit mit der Caritas plant der Fernsehsender ein neues Kinderhaus in Gröpelingen um den Kindern einen Ort zu bieten, an dem sie sich treffen und Zeit verbringen können. Teile der ehemaligen Kirche St. Nikolaus sollen umgebaut und Anlaufstelle für 30 sozial benachteiligte Kinder werden. Hier erhalten die Kinder ein ausgewogenes Mittagessen, Hausaufgabenhilfe und Sport- und Freizeitangebote. Am 23. November starte um 18 Uhr bereits der 22. Spendenmarathon. Ein Teil der Erlöse sollen auch in das Kinderhaus in Gröpelingen fließen. Hunderte verschiedene Hilfsprojekte konnten damit bereits gefördert werden.
 
Die Stadt Bremen hat im Bundesvergleich einen hohen Anteil an Familien, deren Einkommen unterhalb der Armutsgrenze liegt. In diesem Zusammenhang steht oftmals auch das schlechte Abschneiden bei den Themen Bildung, Gesundheit und Demokratieverständnis. Das Kinderhaus in Gröpelingen soll Kindern und Familien den Weg zu Bildung und Gesundheit erleichtern.
 
Foto: Laura Wontorra zusammen mit Alen. Die Bremerin unterstützt den diesjährigen RTL Spendenmarathon.
Quelle: MG RTL D / Markus Hertrich





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare