Zwischenfall am Hauptbahnhof – Rollstuhlfahrer in Krankenhauskleidung gestürzt

07. 11. 2018 um 11:29:18 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung

In den frühen Morgenstunden des gestrigen Dienstags, 6. November, kam es am Hauptbahnhof zu einem rätselhaften Zwischenfall mit einem Rollstuhlfahrer. Der 40-Jährige stürzte im Personentunnel der Hallen, dabei trug er Krankenhauskleidung und war offensichtlich verletzt.
 
Gegen 06:45 Uhr war der Mann im Hauptbahnhof unterwegs und fiel dort aus bisher ungeklärten Gründen zu Boden und blieb liegen. Mehrere Passanten und Sicherheitsmitarbeiter eilten dem 40-Jährigen zu Hilfe. Dabei fiel den Beteiligten auf, dass der Mann Krankenhauskleidung trug, die hinten geöffnet war. Gleichzeitig waren seine Arme und Beine verbunden und geschient.
 
Die alarmierte Bundespolizei nahm den Rollstuhlfahrer in Gewahrsam und befragt ihn zu seiner Situation. Er gab an, vor drei Tagen ein Krankenhaus auf eigenen Wunsch verlassen zu haben und obdachlos zu sein. Da er jedoch weiterhin gesundheitliche Probleme und großflächige Wunden hatte, wurde er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare