Zwei Supermärkte überfallen – Täter bedrohen Angestellte mit Waffen

23. 11. 2018 um 10:02:49 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Am Mittwoch, 21. November, ereigneten sich im Bremer Osten gleich zwei Überfälle auf Supermärkte. In Hemelingen und in Horn betraten die Täter jeweils kurz vor Ladenschluss die Märkte und bedrohten die Angestellten mit einer Waffe.
 
Der Supermarkt in der Hastedter Heerstraße wollte gerade schließen, als zwei maskierte Männer gegen 22:00 Uhr das Geschäft betraten. Mit einem Messer bewaffnet traten sie an die 55-jährige Angestellte heran und bedrohten diese. Sie forderten die Frau auf, das Geld aus der Kasse zu nehmen und dem Duo auszuhändigen. Anschließend flüchteten die beiden in unbekannte Richtung.
 
Die Täter wurden als 16-18 Jahre alt beschrieben, einer der Männer war auffallend klein. Während der Tat trugen beide dunkle Kleidung und hatten ein rotes und ein weißes Tuch vor dem Gesicht.
 
Der zweite Vorfall ereignete sich rund zwei Stunden später in der Leher Heerstraße. Hier stand ein Supermarkt ebenfalls kurz vor dem Geschäftsschluss, als ein vermummter Mann den Laden betrat. Mit einer Schusswaffe bewaffnet, bedrohte er zwei Kassierer und forderte Geld von ihnen. Mit dem Bargeld in einem Jutebeutel flüchtete der Täter anschließend in unbekannte Richtung.
 
Er war knapp 1,75 – 1,80 Meter groß und war dunkel gekleidet. Sein Gesicht verdeckte er mit einem schwarz-grünen Tuch.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare