Zwei Schwerverletzte auf A27 – Zweimal fahren Autos in Stauenden

14. 05. 2019 um 11:53:43 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Zwei Schwerverletzte gab es gestern, 13. Mai, bei zwei fast identischen Unfällen auf der A27. Die ereigneten sich gegen 15 Uhr und 15.50 Uhr. Zudem kam es zu erheblichen Staus.
 
Zunächst staute sich der Verkehr auf der Autobahn in Höhe der Anschlussstelle Industriehäfen. Ein 77 Jahre alter Autofahrer fuhr dabei am Stauende auf einen vorausfahrenden Wagen auf. Die Wucht des Zusammenpralls sorgte an den beiden beteiligten PKW für massive Schäden.
 
 

Beifahrerin kommt ins Krankenhaus

Die 75-jährige Beifahrerin des Rentners erlitt schwere Verletzungen und musste von der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden. Sie kam ins Krankenhaus, Lebensgefahr besteht nicht. Die Fahrer blieben unverletzt.
 

Zweiter Unfall ereignet sich im Rückstau

Durch den Unfall kam es zu einem Rückstau. Dort fuhr eine Fahrerin (59) auf ein staubedingt bremsendes Auto eines 51-Jährigen. Durch den Aufprall wurde der erste Wagen nach vorne geschoben. Dort stieß er wiederum mit einem weiteren PKW zusammen. Der Wagen der Unfallfahrerin schleuderte zudem gegen zwei andere Autos im Stau.
 
Der 51-Jährige wurde schwer verletzt und musste ebenfalls mit schweren Gerät befreit werden. Nach seiner Befreiung kam der Schwerverletzte in ein Krankenhaus. Die anderen Beteiligten blieben unverletzt.
 

Autobahn bis in den Montagabend gesperrt

Bis auf ein Auto mussten alle Wagen abgeschleppt werden. Die Polizei sperrte die Autobahn Richtung Cuxhaven. Dadurch entstanden erhebliche Behinderungen. Erst am Abend wurde die Fahrtrichtung wieder freigegeben.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare