Zwei Männer springen in Bremen in die Weser – UPDATE: 20-Jähriger wird 7 Tage später tot geborgen

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Am Samstagabend, 1. Juni, sind zwei Männer, ein 30-Jähriger und ein 20-Jähriger, in der Östlichen Vorstadt auf Höhe des Stadions in die Weser gesprungen. Während der ältere Mann von Einsatzkräften gerettet werden konnte, wird der jüngere noch vermisst. Umfangreiche Suchmaßnahmen von Feuerwehr und Polizei verliefen bisher erfolglos.

Gegen 20:30 Uhr bemerkte ein in der Nähe befindliches Boot der Wasserschutzpolizei Bremen, wie die Männer auf Höhe des Weserstadions versuchten den Fluss zu durchschwimmen. Schon nach einer kurzen Strecke verließen den 20-Jährigen anscheinend die Kräfte, sodass er sich nicht mehr über Wasser halten konnte. Auch der 30-Jährige hatte große Schwierigkeiten sich an der Wasseroberfläche zu halten.

Ein Polizist sprang sofort vom Boot, um zu Hilfe zu eilen. So konnte der 30-Jährige vor dem Ertrinken gerettet werden. Er wurde von Rettungskräften vor Ort versorgt und mit starker Unterkühlung in ein Krankenhaus gebracht. Polizei, Feuerwehr und DLRG suchten unter anderem mit einem Hubschrauber bis in die späten Abendstunden vergeblich nach dem 20-Jährigen und setzten ihren Einsatz am nächsten Tag fort – ohne Ergebnis.

UPDATE: Am 7. Juni wurde der 20-Jährige auf Höhe Siewall tot aus der Weser geborgen. Die Ermittlungen dauern weiter an.

 

Bild oben: Die Suche nach dem untergegangenen Mann mit einem Hubschrauber am Tag des Vorfalls blieb ergebnislos.

Bildnachweis: NonstopNews / Gerrit Schröder

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert