Zusammen mit Niedersachsen: Bremen gründet neues Breitbandzentrum

14. 03. 2019 um 10:42:45 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Der Breitbandausbau in Bremen soll weiter vorangetrieben werden. Gestern, 13. März, gab der Senat bekannt, dass man zusammen mit Niedersachsen ein neues Breitbandzentrum in Osterholz-Scharmbeck gründen und auf diesem Gebiet an einem Strang ziehen möchte.
 
Vollgas auf der Datenautobahn! Das ist das Ziel von Bremen und Niedersachsen. Aus diesem Grund gründen die beiden Nachbarbundesländer in Osterholz-Scharmbeck das „b|z|n|b“, das Breitbandzentrum Niedersachsen-Bremen.
 
„Der Breitbandausbau ist in Bremen bereits sehr weit fortgeschritten. Mit dem landesübergreifenden Kompetenzzentrum wird jetzt auch eine Fachstelle für die Beratung und Begleitung von Bürgerinnen und Bürgern sowie ansässigen Unternehmen eingerichtet“, so Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen.
 
Auch Niedersachsens Digitalisierungsminister Dr. Bernd Althusmann ist von der Gründung und dem damit einhergehenden Synergy-Effekt beim Glasfaserausbau überzeugt: „Das Breitbandzentrum Niedersachsen-Bremen fördert als erstes länderübergreifendes Kompetenzzentrum für den Breitbandausbau in Deutschland den nachhaltigen und flächendeckenden Ausbau mit Glasfaseranschlüssen in den Ländern Niedersachsen und Bremen.“
 
Die Hauptaufgaben des Zentrums sind unter anderem die Beratung der Kommunen beim Gigabitausbau, die Verbesserung der Mobilfunkversorgung und der Ausbau der WLAN-Versorgung.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare