Zum letzten Mal: Lürsen und Stedefreund gehen auf Verbrecherjagd

18. 04. 2019 um 10:39:22 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Am Ostermontag ist es soweit, die Bremer Tatort-Kommissare Inga Lürsen und Nils Stedefreund ermitteln das letzte Mal in Bremen und umzu. Seit 2001 gehen die beiden als Duo auf Verbrecherjagd, im letzten Fall dreht sich alles um Korruption und illegale Geldgeschäfte.
 
„Wo ist nur mein Schatz geblieben?“, so heißt die Tatort-Folge die an Ostermontag über zahlreiche Fernseher in Deutschland flimmern wird. Es ist der letzte Fall des Ermittlerduos Lürsen und Stedefreund, nach 18 Dienstjahren ist jetzt Schluss. Für Inga Lürsen, gespielt von Sabine Postel, sind es sogar 22 Jahre, 2001 stieß Nils Stedefreund, gespielt von Oliver Mommsen, hinzu. Seitdem gehören die beiden zu den beliebtesten Tatort-Kommissaren in Deutschland.
 
In ihrem letzten Fall entdecken Bauarbeiter unter einer Straße die Leiche einer Frau, in den darauffolgenden Ermittlungen decken Lürsen und Stedefreund ein Netz aus Korruption und illegalen Geldgeschäften auf. Sogar das BKA ist in den Fall verwickelt und behindert die Ermittlungen. Und was verheimlicht Stedefreund vor seiner Vorgesetzten? Im letzten Fall wird die Beziehung des eingeschworenen Ermittlerduos auf die Zerreißprobe gestellt.
 
Am Montag, 22. April, um 20:15 Uhr läuft „Wo ist nur mein Schatz geblieben?“ im Ersten, um 21:45 Uhr wird die Folge auf ONE wiederholt. Ebenso am Dienstag, 23. April, um 00:00 Uhr und 01:00 Uhr.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare