Zeitraub bei der Polizei in Bremen – Belanglose Anrufe blockieren die Notrufleitung

31. 07. 2019 um 17:51:52 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Die Polizei Bremen veröffentlichte am 31. Juli ein „Notruf Bingo“ auf ihrer Facebook-Seite. Spielerisch mahnt das Social-Media-Team der Polizei die Bürger, den Notruf (110) nur für Notfälle zu nutzen. Denn wer in Not ist, darf nicht warten. Für alle anderen Fälle steht der polizeiliche Zentralruf zur Verfügung.

Auf der Facebook-Seite der Polizei Bremen veröffentlichten Mitarbeiter am Mittwochmittag ein sogenanntes „Notruf-Bingo“. Hierbei handelt es sich um eine scherzhaft gemeinte Mahnung an die Bürger, die polizeiliche Notrufnummer nicht zu missbrauchen und somit anderen Menschen die Chance auf schnelle Hilfe zu nehmen. Als Beispiel für missbräuchliche Anrufe, die bei der Notrufnummer eingegangen sind, nennt die Polizei unter anderem folgende Bürgerfragen: „Der Strom funktioniert nicht. Was soll ich tun?“ oder „Wie komme ich am schnellsten zum Hauptbahnhof?“.

Polizei-Notruf nur bei echtem Notfall wählen

Auf unsere Nachfrage zum Thema weist die Pressestelle der Polizei Bremen ausdrücklich darauf hin, dass die Notruf-Nummer für Notfälle wie schwere Verkehrsunfälle, Straftaten gegen das Leben, Einbrüche mit Tätern vor Ort etc. konzipiert sei.  Ein wissentlicher und vorsätzlicher Missbrauch der Telefonnummer „110“ kann strafrechtlich verfolgt werden. Denn durch einen Missbrauch dieser Nummer für Lappalien wird den Polizisten wichtige Zeit für echte Notfälle geraubt.

Polizeilicher Zentralruf bei weniger dringlichen Angelegenheiten

Personen, die wirklich in Not sind, wählen die Telefonnummer 110 und sind dann mit dem Lagezentrum der Polizei Bremen im Polizeipräsidium in der Vahr verbunden. In allen anderen Fällen, bei denen man mit der Polizei sprechen möchte, es sich aber nicht um einen Notfall handelt, wenden sich die Bremer Bürger an den polizeilichen Zentralruf 0421 362 0.

Unter dieser Telefonnummer sind die Polizeibeamten Tag und Nacht erreichbar und leiten Anrufer im Bedarfsfall an das zuständige Polizeirevier weiter. Dadurch ist eine schnelle Reaktionszeit gewährleistet.

 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare