Zehnjähriger wird in Vegesack mit einem Messer bedroht – Täter wird tags darauf erneut gesichtet

13. 10. 2020 um 16:41:46 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
cambio
Werbung
sandercenter.de
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Am vergangenen Mittwoch, 7. Oktober, wurde ein Kind an einer Kreuzung im Stadtteil Vegesack gegen 15.15 Uhr von einem bislang noch unbekannten Mann eingeschüchtert. Dieser war mit einem Messer bewaffnet und verlangte Geld. Es gelang dem Kind, zu fliehen. Noch ein weiteres erblickte das Kind den Täter einen Tag später an einer anderen Kreuzung. Um diesem das Handwerk legen zu können, ist die Polizei auf die Mithilfe von Zeugen angewiesen.
 
Ein zehnjähriger Junge war mit seinem Roller auf der Kreuzung zwischen der Hammersbecker Straße, der Meinert-Löffler-Straße und der Georg-Gleistein-Straße in Vegesack unterwegs. Dort zwang ihn ein Mann mit den Worten „Gib mir Geld, oder ich töte dich“ zum Anhalten. Außerdem bedrohte dieser den Jungen mit einem langen Messer. Unverletzt konnte der Zehnjährige flüchten und kam mit dem Schrecken davon.
 

Der Täterbeschreibung zufolge war der Mann im Rauschzustand

Der Junge sah den Tatverdächtigen am Folgetag, also am Donnerstag, 8. Oktober,
nochmals am Kreuzungsbereich zwischen der Hammersbecker Straße, der Aumunder Feldstraße und der Straße Dobbheide. Beschrieben wurde der Fremde als circa 40 Jahre alt, etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß und mit blondem, kurzem sowie nach vorn gegeltem Haar.

Zudem hatte der Unbekannte eine belegte und heisere Stimme, trug eine blaue Jeans sowie ein rotes T-Shirt und soll von Alkohol und Drogen berauscht gewesen sein. Seitens der Polizei wird nach Zeugen gesucht, die Beobachtungen zur Tat gemacht haben oder Hinweise zur Person des Tatverdächtigen geben können. An sie richtet sich die Bitte, mit dem Kriminaldauerdienst unter (0421) 362-3888 in Kontakt zu treten.




Werbung
cambio

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare