Zahl der Coronafälle in Bremen steigt auf 22

11. 03. 2020 um 09:47:37 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Die Zahl der bestätigten Coronafälle im Land Bremen sind auf 22 angestiegen. 15 der neu infizierten Personen waren Mitglieder einer Reisegruppe, die, aus dem Skiurlaub aus Norditalien zurückgekehrt waren.

Wie das Gesundheitsamt Bremen mitteilt, war man frühzeitig über die Rückkehr der Reisegruppe informiert worden, sodass eine umfassende Testung in die Wege geleitet werden konnte. 15 Menschen der Reisegruppe wurden positiv auf das neue Virus Covid-19 getestet. In allen Fällen der Reisegruppe konnten die Kontaktpersonen ermittelt werden. Die Betroffenen befinden sich derzeit in häuslicher Isolation und ambulanter Behandlung. Zwei weitere Fälle, die nicht in Zusammenhang mit der Reisegruppe stehen, wurden ebenfalls gemeldet.

Erster bestätigter Fall in Bremerhaven

Auch in Bremerhaven wurde nun ein erster Fall bestätigt. Somit stieg die Zahl der Infizierten im Land Bremen auf insgesamt 22 Infizierte an. Die Lageeinschätzung durch das Gesundheitsamt hat sich durch die neuen Fälle aber nicht geändert. Es wird weiterhin die Strategie des sogenannten „Containments“ aufrechterhalten. Das bedeutet, dass eine Eindämmung der Infektionszahlen weiterhin möglich ist, da bei allen bestätigten Fällen nachverfolgt werden kann, wo sich die Betroffenen angesteckt haben, sowie die Ermittlung der Kontaktpersonen möglich ist.

Informationen der Bremer unter 115

Bürgerinnen und Bürger, können sich unter der Nummer 115 sowie auf der Internetseite des Gesundheitsressorts und der Gesundheitsämter Bremen jederzeit Informationen das Virus betreffend einholen. Weiterhin rät das Gesundheitsressort sich weiterhin regelmäßig und sorgfältig die Hände zu waschen, in die Armbeuge zu niesen oder zu husten, sich gegenseitig nicht die Hände zu geben und generell Abstand zu erkrankten Personen zu halten. In Fällen von auftretenden Symptomen und einem vorherigen Aufenthalt in einem Risikogebiet soll der Hausarzt telefonisch kontaktiert und nicht direkt die Praxis oder Klinik aufgesucht werden. Außerhalb der Sprechzeiten ist der ärztliche Bereitschaftsdienst unter der Nummer 116117 telefonisch erreichbar.
Außerdem wird davon abgeraten mit Grippesymptomen Orte aufzusuchen, an denen sich geschwächte oder erkrankte Menschen aufhalten. Auf das präventive Tragen von Atemmasken sowie die Verwendung von Handdesinfektionsmitteln sei aus medizinisch-fachlicher Sicht nicht nötig. Zudem werden die Vorräte derzeit im Bereich der medizinischen Versorgung benötigt. Für den Alltag reicht es völlig aus, sich die Hände regelmäßig mit Seife zu waschen.

Bild: Die Zahl der Coronainfizierten in Bremen auf 22 Fälle angestiegen. Bildquelle: Fotolia.




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare