Wieder zurück zum Normalbetrieb – Bei der Nordwestbahn sollen bald wieder mehr Züge fahren

28. 02. 2020 um 16:02:44 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

In einem Gespräch zwischen der Umweltsenatorin Maike Schaefer und Vertretern der Nordwestbahn (NWB) kündigten diese an, schrittweise wieder zum vertraglich vereinbarten Verkehrsangebot zurückzukehren und folglich wieder mehr Fahrten zu ermöglichen.

Bis September wolle man Fahrten wieder im vollen Umfang realisieren, hieß es von Seiten der Nordwestbahn. Dr. Tobias Heinemann, der Deutschland-Chef der NWB-Mutter Transdev, betonte: “Wir haben vor allem wegen der sehr angespannten Personalsituation bei den Lokführern unsere Fahrgäste enttäuscht. Dafür möchte ich mich in aller Form entschuldigen. Wir wollen unter Beweis stellen, dass wir wieder der zuverlässige Mobilitätsdienstleister sind, den die Fahrgäste lange Jahre geschätzt haben.“

Erste Maßnahmen bereits ab 5. Mai

Als erste Maßnahme wolle man im morgendlichen Regio-S-Bahn-Verkehr von Montag bis Freitag wieder Doppeltriebwagen einsetzen. Ab September soll dann auch an den Wochenenden und an den werktäglichen Nachmittagen wieder der vertragsgemäße Zustand im 15- beziehungsweise 30-Minuten-Takt hergestellt werden. Im Weser-Ems-Netz, in dem derzeit auch ein Ersatzkonzept gefahren wird, soll das bereits ab Mai umgesetzt werden. Aufgrund der vielen Zugausfälle hatte die Geschäftsleitung der Nordwestbahn durch die Umweltsenatorin im vergangenen Jahr eine Abmahnung erhalten.

Eisenbahnknoten Bremen ist ein Problem

„Um der NWB, aber vor allem auch ihren Angestellten Sicherheit zu geben, haben die Aufgabenträger Niedersachsen und Bremen daher beschlossen, von einer weiteren Abmahnung abzusehen“, so die Umweltsenatorin. Ein großes Problem der Nordwestbahn sei der Eisenbahnknoten in Bremen. Dieser müsse dringend ausgebaut werden, da bereits kleinere Störungen an den Gleisen oder Oberleitungen zu Zugausfällen führen können. Erste Ausbaumaßnahmen erfolgen bereits im Zusammenhang mit der zweiten Ausbaustufe der Regio-S-Bahn im Zeitraum ab Dezember 2022. „Eine grundlegende Kapazitätserhöhung kann allerdings erst mit dem Bau des dritten Gleises von Langwedel bis Bremen-Burg erreicht werden“, so die Senatorin. „Ich fordere daher das Bundesverkehrsministerium dringend auf, die Planung und Realisierung dieser Maßnahme für eine gute Anbindung im Nordwesten und für den zweitgrößten Hafen Deutschlands zügig voranzutreiben.“

Bild: Die Nordwestbahn will bis September wieder in den Normalbetrieb zurückkehren. Dies kündigte sie in einem Gespräch mit der Umweltsenatorin Maike Schaefer an. 




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare