Wie ist es um das Tierwohl in Bremen bestellt? – Anzahl und Dichte an Veterinären im Vergleich

21. 12. 2021 um 16:15:18 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
KX Personal GmbH
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Im Gespräch war zuletzt, dass auch Veterinäre dazu beitragen sollen, dass die Impfkampagne Fortschritte macht. Allerdings besteht in zahlreichen Regionen ein Mangel an Tierarztpraxen. Eine Untersuchung stellte SantéVet, Spezialist für Tierkrankenversicherungen, darüber an, wie viele Tierärzte es in den 20 größten deutschen Städten gibt. Bremen landet bei der reinen Anzahl im Mittelfeld. Was die Dichte betrifft, belegt die Wesermetropole einen der hinterstenRang.
 
Gerade in Corona-Zeiten wurden in Deutschland verstärkt Haustiere angeschafft. Nach Angaben des Industrieverbands Heimtierbedarf (IHV) e.V. wurden in deutschen Haushalten im Jahr 2020 34,9 Millionen Hunde, Katzen, Kleinsäuger und Ziervögel gehalten. Das bedeutet einen Zuwachs von fast einer Millionen Haustiere gegenüber dem Vorjahr. Analysiert hat SantéVet (www.santevet.de) die Versorgung mit Veterinären in den 20 größten Städten Deutschlands, was wesentlich für das Tierwohl ist.
 

Berlin weist 349 Tierärzte auf, Bremen deren 46

Quantitativ liegt Berlin mit 349 Tierärzten unangefochten an der Spitze. Dahinter folgen mit weitem Abstand mit 158 Veterinären München auf dem zweiten Platz und Hamburg an dritter Stelle, wo 154 Tierärzte praktizieren. Mit 46 Veterinären nimmt Bremen den elften Rang ein. Schlusslicht bildet Münster mit 22 Tierärzten. Davor platzieren sich Wuppertal und Bonn mit 25 respektive 26 Veterinären.
 

Nur in Münster, Dresden und Duisburg sind Tiermediziner schlechter verteilt

In Bezug auf die Tierarztdichte, nämlich der Verteilung der Veterinäre auf einem Quadratkilometer muss sich Berlin mit 0,39 hinter München mit 0,51 anstellen. Hannover befindet sich mit 0,38 Tiermedizinern direkt dahinter auf dem dritten Platz. Dagegen rangiert Bremen mit 0,14 Veterinären an viertletzter Stelle.

Wieder ganz hinten ist Münster mit 0,07 Tierärzten zu finden. Lediglich Dresden und Duisburg mit jeweils 0,13 Veterinären pro Quadratkilometer liegen noch dazwischen. Einblick in alle Resultate der Analyse wird auf www.santevet.de/artikel/rangliste-tierarztdichte-deutschland gewährt.

„Um möglichst vielen Haustieren die bestmögliche veterinärmedizinische Versorgung zu ermöglichen, ist ein flächendeckendes Angebot an Tiermediziner:innen von großer Bedeutung. Dank der etwa 15 Millionen Katzen und 10 Millionen Hunde, die derzeit in deutschen Haushalten leben, ist das Angebot an Tierarztpraxen in deutschen Großstädten beeindruckend groß. In ländlichen Regionen hingegen ist die Dichte an Praxen noch ausbaufähig, denn dort müssen Tierhalter:innen oft mehrere Kilometer zur nächstgelegenen Praxis zurücklegen”, erklärt Jérôme Salord, Gründer von SantéVet.
 
Beispielbild: Bei der Versorgung mit Tierärzten hat Bremen noch Luft nach oben. Bildquelle: Fotolia




Werbung
Finanzbuchhaltung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare