Werder vor erstem Pflichtspiel – Erste DFB-Pokalrunde gegen Worms

16. 08. 2018 um 15:17:07 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung

Der Saisonstart 2018/2019 steht unmittelbar bevor, der Auftakt für Werder Bremen findet in Rheinland-Pfalz statt. In der ersten Runde des DFB-Pokals muss das Team um Cheftrainer Florian Kohfeldt gegen Wormatia Worms antreten. Auf der heutigen Pressekonferenz, 16. August, zeigten Kohfeldt und Co. sich zuversichtlich.
 
„Freude“ – so beschreibt Florian Kohfeldt sein Gefühl vor dem ersten Pflichtspiel der Saison gegen Wormatia Worms. Er freut sich, dass die Vorbereitung endlich zu Ende ist und der Profi-Alltag wieder beginnt. „Wir sind ja hier für den Wettkampf, die Anspannung und das Kribbeln machen den Reiz aus“, so der Chefcoach. Für ihn macht es hierbei keinen Unterschied ob es sich um ein Liga- oder Pokalspiel handelt, der einzige Unterschied sei der Spannungsaufbau. Dieser sei vor einem Ligaspiel selbstverständlich, vor einem Spiel gegen einen Regionalligisten muss er erarbeitet werden. „Dann gewinnen wir das Spiel“, verspricht Kohfeldt.
 

Kruse lauter, Moisander leiser

Auch der Vize-Kapitän Niklas Moisander sieht die notwendige Spannung als potenzielles Problem. Er hat dabei seine ganz eigene Taktik. „Ich mache vor einem Spiel immer dasselbe, egal welcher Verein“, erklärt Moisander. Was genau seine Rituale seien, wollte er nicht verraten. Angesprochen auf Max Kruses Ernennung zum Kapitän und seiner untergeordneten Rolle, zeigte sich Moisander als Teamplayer. „Ich habe kein Problem mit der Entscheidung, das ist die Wahl des Trainers“, so der Finne. Er ergänze sich gut mit Kruse, der vor den Spielen lauter ist und mehr redet. Moisander sei ruhiger und spreche individuell mit den Spielern.
 
Ein explizites Saisonziel für den DFB-Pokal wollte Kohfeldt nicht ausgeben. „Wir wollen in den Modus aus dem letzten Jahr kommen“, sagt Kohfeldt. Letztes Jahr erreichte Werder das Viertelfinale, schied gegen Bayer Leverkusen aus. Ein Desaster wie 2016, als die Grün-Weißen gegen Sportfreunde Lotte in der ersten Runde ausschied, soll es nicht geben. Geschäftsführer Fußball Frank Baumann erklärte, dass der Erfolg im ersten Spiel fest eingeplant ist. „Ab dem Viertelfinale wird das ganze finanziell auch spannend“, so der ehemalige Mittelfeldspieler.
 
Das Spiel findet am Samstag, 18. August, um 15:30 Uhr in Worms statt. Mit im Kader dabei ist auch Claudio Pizarro. Und wer weiß, vielleicht schießt der Altmeister die Werderaner nochmal nach Berlin.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare