Werder in der Spur – Sieg gegen Osnabrück und zweiter beim Telekom-Cup

17. 07. 2017 um 09:36:59 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Am Samstag, 15. Juli, verlor der SV Werder Bremen im Finale des Telekom-Cups mit 0:2 gegen den FC Bayern München. Zuvor hatten die Werderaner sich im Halbfinale im Elfmeterschießen mit 5:3 gegen Borussia Mönchengladbach durchgesetzt. Am Sonntag, 16. Juli, siegten die Bremer mit 3:0 gegen den VFL Osnabrück. Werder blickt also auf ein erfolgreiches Testspielwochenende zurück.

Im Halbfinale des Telekom-Cups schenkten sich Werder und Gladbach vorerst nichts, in der regulären Spielzeit blieb es beim 0:0, sodass ein Elfmeterschießen entscheiden musste. Max Kruse behielt am Ende die Nerven und schoss die Bremer mit dem entscheidenden Penalty ins Finale. Besonders auszeichnen konnte sich der neue tschechische Torwart Jiri Pavlenka, der einen Elfmeter parierte und sich schon zuvor im Spiel gut präsentierte. Auch im Finale zeigten die Grün-Weißen eine gute Leistung, jedoch kontrollierten die Bayern wie erwartet das Spiel und entschieden die Partie durch die Tore von Müller und Bernat für sich.
 

Chinese Zhang trifft beim Erfolg über VFL Osnabrück

Nach kurzen Anlaufschwierigkeiten sorgte ein schneller Doppelpack von Aron Johannsson und Zlatko Junuzovic (19./21. Minute) für die 2:0 Pausenführung. Kurz vor Schluss krönte der neue Yuning Zhang den Testpielerfolg mit seinem Treffer zum 3:0. Wermutstropfen war eine Verletzung von Johannes Eggestein, der eine Viertelstunde vor Schluss ausgewechselt werden musste.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare