Werder Bremen gründet neue Abteilung – Verein zukünftig im eSports tätig

24. 07. 2018 um 13:36:01 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Der SV Werder Bremen wird zukünftig auch im eSports aktiv sein, das kündigte der Verein heute an. Zunächst widmen sich die Grün-Weißen der Fußballsimulation „FIFA“ von EA Sports, im Herbst sollen sich die Spieler des SVW mit anderen professionellen Vertretern messen.
 
Auf dem grünen Rasen haben die Werderaner eine lange Tradition, im Bereich des eSports betreten die Grün-Weißen Neuland. „Der eSPORTS hat in den letzten Monaten immer weiter an Bedeutung gewonnen. Wir haben uns schon länger intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und sind davon überzeugt, dass jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen ist. Für uns ist dieses Engagement eine gute Gelegenheit zu zeigen, dass Tradition zwar ein Markenzeichen ist, damit aber nicht einhergehen muss, stehen zu bleiben”, erklärt Klaus Filbry, Vorsitzender der Geschäftsführung des SV Werder.
 
Die Bremer sind hierbei nicht der erste Bundesligaverein der den Schritt in den eSports wagt. Als eines der ersten Teams gründete der VfL Wolfsburg eine eSports Abteilung, mittlerweile haben auch der FC Schalke 04, RB Leipzig und Bayer Leverkusen nachgezogen. Auch Paris St. Germain ist auf dem Gebiet aufgestellt. Die Projektleitung bei den Werderanern übernimmt der Leiter Content & Digital, Dominik Kupilas. „Wir haben uns bewusst für den Einstieg bei FIFA entschieden, es ist aus unserer Sicht ein sehr authentischer Schritt“, so Kupilas.
 
Als Hauptsponsor steht der langjährige Trikotsponsor der Grün-Weißen „Wiesenhof“ zur Seite. Unterstützung erhält der Verein zudem durch die Sportmarketingagentur „Infront“, das Teammanagement und die Betreuung der Social-Media-Kanäle übernimmt die Agentur „STARK eSports“.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare