Weitere Festnahmen bei Enchrochat-Verfahren

11. 10. 2021 um 12:06:46 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
cambio
Werbung
sandercenter.de
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Am vergangenen Mittwoch und Donnerstag wurden ein 35-Jähriger und ein 31-Jähriger im Rahmen eines Enchrochat-Verfahrens im Auftrag der Staatsanwaltschaft Bremen festgenommen: Die beiden Männer sollen mehrere hundert Kilogramm Cannabis eingeführt und damit gehandelt haben.

In der Zeit von Ende März bis Ende Juni 2020 sollen der 35-Jährige und sein 31-jähriger Komplize fortdauernd mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge Handel getrieben und diese teilweise illegal von Spanien nach Deutschland eingeführt haben. Im Anschluss an deren Verhaftung durchsuchten Einsatzkräfte darum sieben Objekte. Neben Beweismitteln, wie zum Beispiel Datenträgern, liegen gegen einen Beschuldigen daher nun Vermögensarreste von über 650.000 Euro vor. Zudem wurden mehrere Konten, unter anderem für Kryptowährungen und zwei Autos gepfändet. Außerdem wurde eine Immobilie mit einer Sicherungshypothek belegt.

Vermögensarreste von über 650.000 Euro

Der Einsatz beruht auf über mehrere Monate andauernde, intensive Ermittlungen in Zusammenhang mit Erkenntnissen aus entschlüsselten Enchrochat-Daten. Die Federführung dieser komplexen und weiter andauernden Ermittlungen obliegt der Staatsanwaltschaft Bremen.

Bildquelle: Fotolia




Werbung
cambio

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare