Warnung vor vergifteten Hundeködern

28. 04. 2021 um 15:34:00 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
cambio
Werbung
sandercenter.de
Werbung

Am Dienstagabend stieß ein Hundehalter im Ortsteil Sebaldsbrück auf einen Giftköder, der zwischen frisch verpflanzten Sträuchern abgelegt war. Da der Hund bereits von diesem gefressen hatte, musste ihm in einer Tierklinik Brechmittel verabreicht werden.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand wurde der Köder vermutlich zwischen dem 22.04.2021 und 27.04.2021 von Unbekannten auf der Gartenfläche einer Parzelle im Kleingartengebiet “Im Holterfeld” ausgelegt. Die Polizei Bremen fragt nun: Wer hat dazu verdächtige Beobachtungen auf dem Gebiet der Kleingartenanlage oder im näheren Umfeld gemacht? Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0421 362-3888 oder jede Polizeidienststelle entgegen.

Vorsicht ist geboten

Die Polizei rät: Achten Sie beim Spaziergang mit ihrem Hund verstärkt darauf, dass dieser nicht unbemerkt Herumliegendes zu sich nimmt. Sollten Sie Giftköder oder mit Nägeln oder Nadeln gespickte Köder finden, fassen Sie diese bestenfalls nicht an und rufen Sie die Polizei. Wenn ihr Vierbeiner bereits davon gefressen hat, sollten Sie schnellstmöglich einen Tierarzt aufsuchen.

Symbolbild: Hundehalter in Sebaldsbrück müssen derzeit besonders gut auf ihren tierischen Kameraden aufpassen. Bildquelle: Sylvia Voigt / pixelio.de https://www.pixelio.de/index.php




Werbung
fotoboxen-bremen.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare