Warnstreik am Flughafen Bremen – Personal an Sicherheitskontrolle legt Arbeit nieder

15. 01. 2019 um 09:31:24 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, kurz ver.di, hat heute, 15. Januar, von 00:00 bis 24:00 Uhr zu Streiks an den Flughäfen Bremen und Hannover-Langenhagen aufgerufen. Dadurch kommt es an den Sicherheitskontrollen zu erheblichen Problemen, der Flughafen Bremen rechnet mit ganztägigen Flugstreichungen und Verzögerungen.
 
Einen Tag lang sollen die gut 200 Mitarbeiter der Sicherheitskontrollen am Flughafen Bremen die Arbeit niederlegen und damit Druck auf den Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS) ausüben. Dieser hatte laut ver.di auch am 21. Dezember 2018 kein ausreichendes Angebot vorgelegt. Jetzt folgt nun der Warnstreik. Insgesamt sind 700 Beschäftigte des Sicherheitspersonals zur Arbeitsniederlegung aufgerufen, 500 in Hannover-Langenhagen und 200 in der Hansestadt.
 
„Mit dem Warnstreik soll ein erstes Signal an die Arbeitgeber gesendet werden, ein verhandlungsfähiges Angebot für die rund 23.000 Beschäftigten im Bereich der Sicherheit an deutschen Flughäfen vorzulegen“, erklärt ver.di-Landefachbereichsleiterin Ute Gottschaar. Der Flughafen Bremen weist indes darauf hin, dass es heute zu erheblichen Verspätungen und Flugstreichungen kommen wird. Vor der Anreise an den Flughafen sollen die Fluggäste sich informieren, wie der Status ihres Fluges ist und viel Zeit für Kontrollen einplanen.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare