Vollsperrung auf der Bundesautobahn 1 – Drei Personen nach Unfall verletzt

18. 02. 2019 um 10:14:59 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Gestern Nachmittag, 17. Februar, sorgte ein Verkehrsunfall auf der BAB 1 in Fahrtrichtung Hamburg zwischen den Anschlussstellen Hemelingen und Mahndorf für eine über zweistündige Vollsperrung. In den Unfall waren drei Fahrzeuge verwickelt und drei Personen leicht verletzt.
 
Gegen 14:45 Uhr kollidierte auf der Bundesautobahn 1 aus bisher noch ungeklärten Gründen ein Transporter mit einem anderen Verkehrsteilnehmer. Durch den Zusammenstoß krachte der Transporter in die rechte Schutzplanke und riss sich dabei den rechten Vorderreifen ab. Anschließend stürzte der Lieferwagen auf die Fahrerseite, richtete sich aber wieder selbst auf und blieb stehen. Das andere Unfallfahrzeug schlug nach der Kollision in die Mittelschutzplanke ein und kam dort zum Stehen.
 
Ein drittes Fahrzeug wurde ebenfalls in den Unfall verwickelt, da es von umherfliegenden Trümmerteilen getroffen und dadurch leicht beschädigt wurde. Der Transporter und der andere Unfallwagen erlitten erhebliche Sachschäden und waren nicht mehr fahrbereit. Der Fahrzeugführer des Transporters erlitt Verletzungen an der Hand und wurde ambulant versorgt, der Fahrer und Beifahrer des zweiten Unfallwagens erlitten leichte Verletzungen und mussten in ein Bremer Klinikum gebracht werden.
 
Das Trümmerfeld war enorm und die Aufräumarbeiten dauerten knapp zweieinhalb Stunden an. Für diesen Zeitraum musste die BAB in Fahrrichtung Hamburg vollgesperrt werden, der Rückstau betrug etwa fünf Kilometer.
 
Fotoquelle: Polizei Bremen





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare