Vollsperrung auf der A1 – Drei Fahrzeuge in Unfall verwickelt

31. 01. 2018 um 10:13:40 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Gestern, 30. Januar, ereignete sich auf der Bundesautobahn 1 ein Verkehrsunfall. In der Karambolage waren drei Fahrzeuge involviert. Die Autobahn musste zwischen Uphusen-Mahndorf und Hemelingen zeitweise voll gesperrt werden.
 
Gegen 11 Uhr verursachte ein 67-Jähriger Wohnmobilfahrer auf der A1 in Richtung Osnabrück eine Vollsperrung. Der Mann war auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs, als er einen vor ihm fahrenden Lkw übersah. Um den Zusammenprall mit dem Sattelzug zu verhindern steuerte der 67-Jährige auf den Mittelstreifen zu. Dabei touchierte er jedoch einen 68-jährigen Pkw-Fahrer.
 
Der Pkw-Fahrer verlor dadurch die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte nach links und kollidierte mit einer weiteren Autofahrerin. Die 49-Jährige Frau rutschte daraufhin mit ihrem Auto in die Mittelschutzplanke und kam dort, genauso wie der 68-Jährige, zum Stehen. Die Insassen der beiden Pkw wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, der Unfallverursacher blieb unverletzt.
 
Durch den Unfall musste die Autobahn für eine Stunde komplett gesperrt werden. Nach und nach wurden einzelne Fahrstreifen wieder freigegeben, gegen 13:10 Uhr konnte die Sperrung aufgehoben werden.
 
Symbolbild: Die Bundesautobahn 1 musste gestern zeitweise komplett gesperrt werden.





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare