Versuchter Mord in Bremerhaven – Verhandlungsauftakt im Landgericht

02. 05. 2018 um 15:16:32 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Am Montag, 7. Mai, beginnen in der Großen Strafkammer 21 im Landgericht Bremen die Verhandlungen im Fall eines versuchten Mordes in Bremerhaven. Im November 2017 griff ein 45-Jähriger mit einem Messer seine ehemalige Lebensgefährtin an.
 
Am 10. November 2017 ereignete sich in Bremerhaven ein Messerangriff auf eine Frau in der Altonaer Straße. Ein 45-jähriger Mann steht im Verdacht seine ehemalige Lebensgefährtin mit einem Taschenmesser attackiert zu haben. Die Frau saß zu diesem Zeitpunkt in ihrem geparkten Auto, als ihr Ex-Freund sie unvermittelt attackierte und mehrfach in Gesicht-, Hals- und Brustbereich stach.
 
Durch die Stiche wurde die Frau schwer verletzt, nur durch das Eingreifen eines Zeugen ließ der Täter von der stark blutenden Frau ab. Zu diesem Zeitpunkt soll der Angeklagte davon ausgegangen sein, dass die Frau an ihren Verletzungen sterben würde. Für den Prozess sind zehn Verhandlungstage angesetzt.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare