Verkehrsunfall in Walle – Auto gegen Ampelmast geschleudert

29. 05. 2018 um 14:45:41 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Gestern Nachmittag, 28. Mai, kam es in der Überseestadt zu einem Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen. Dabei wurde eine 29-Jährige Autofahrerin verletzt und musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus aufgenommen werden. Durch den Unfall wurde auch ein Ampelmast zerstört, dadurch kam es zu weiteren Staubildungen.
 
Gegen 17:00 Uhr sorgte ein Verkehrsunfall an der Kreuzung Eduard-Schopf-Allee / Stephanibrücke für starke Verkehrsbeeinträchtigungen. Ein 25-Jähriger Bremer war mit seinem Auto aus der Richtung Hans-Böckler-Straße unterwegs, als er versuchte die Auffahrt zur Stephanibrücke zu nehmen. Dabei sorgte jedoch der stark stockende Verkehr für eine Verzögerung im Kreuzungsbereich. Der Autofahrer ließ noch eine Straßenbahn passieren, setzte dann seinen Weg fort.
 
Zwischenzeitlich sprang jedoch seine Ampel von Grün auf Rot, dadurch kollidierte eine 29-Jährige Bremerin, die aus der Eduard-Schopf-Allee kam, mit dem jungen Mann. Durch die Wucht des Aufpralls, wurde die Fahrerin mit ihrem Auto gegen einen Ampelmast geschleudert, anschließend gegen ein parkendes Auto. Durch den Unfall waren beide Unfallwagen nicht mehr fahrtauglich und mussten abgeschleppt werden. Der 25-Jährige blieb unverletzt, die 29-jährige Frau kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Der Ampelmast wurde durch den Unfall so stark beschädigt, dass er ausfiel. Dadurch entstanden weitere Staus an der Kreuzung.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare