Verkehrsunfall endet im Gleisbett – Frau schwer verletzt

29. 08. 2018 um 09:57:12 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Heute Morgen, 29. August, ereignete sich in der Neustadt ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem eine Frau schwer verletzt wurde und zeitweise in Lebensgefahr schwebte. Der Unfallwagen blieb im Gleisbett der Straßenbahn stehen und sorgte damit für erhebliche Behinderungen im Berufsverkehr.
 
Gegen 05:45 Uhr war die Frau mit ihrem Kleinwagen in Bremen-Süd unterwegs. Von der B75 aus, wollte sie in das Gewerbegebiet Ochtum abfahren, dabei verlor sie jedoch auf der Duckwitzstraße die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Wie es dazu kam, ist noch unklar. Klar ist, dass der Wagen über die Fahrbahn und einen Bordstein schoss. Das Fahrzeug steuerte direkt auf die Straßenbahngleise zu und krachte dort frontal gegen einen Strommast der Straßenbahn.
 
Durch die Kollision wurde nicht nur das Auto schwer beschädigt, auch die Autofahrerin wurde schwer verletzt und von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Nach Polizeiangaben besteht Lebensgefahr. Im Motorraum des Unfallfahrzeugs gab es einen Entstehungsbrand der durch die Feuerwehr gelöscht werden musste. Auch die austretenden Betriebsstoffe mussten durch die Einsatzkräfte beseitigt werden. Eine Techniktruppe überprüfte die betroffene Oberleitung der Straßenbahn, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass diese nicht beschädigt wurde.
 
Im Berufsverkehr kam es durch den Unfall zu massiven Behinderungen des Straßenbahn- und Autoverkehrs, da die Unfallstelle einige Zeit lang nicht passiert werden konnte.
 
Foto: NonstopNews





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare