Verkehrskontrollen in Obervieland – Jeder Zweite telefonierte während der Fahrt

19. 07. 2018 um 12:17:47 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Gestern Mittag, 18. Juli, baute die Polizei Bremen in der Kattenturmer Heerstraße in Obervieland eine Kontrollstelle auf. Ziel war es, die Autofahrer für das Thema „Ablenkung“ zu sensibilisieren. Erschreckendes Ergebnis: Von gut 120 kontrollieren Autofahrern telefonierte jeder Zweite während der Fahrt.
 
Zwischen 12:00 Uhr und 15:30 Uhr hatten die Beamten der Polizei in Obervieland eine Menge zu tun. Über 120 Autofahrer wurden im Rahmen einer großangelegten Verkehrskontrolle genauer unter die Lupe genommen, die Ergebnisse waren besorgniserregend. 69 Autofahrer telefonierten während der Fahrt, ein Kontrollierter stand unter Drogeneinfluss, ein weiterer hatte keine gültige Fahrerlaubnis, neunkonnten sich offensichtlich nicht mit dem System des „Sicherheitsgurtes“ anfreunden und ein Fahrer verstieß sogar gegen das Waffengesetz, da er einen Dolch bei sich trug.
 
Wer vorschriftwidrig ein elektronisches Gerät während der Fahrt benutzt, muss mit einem Bußgeld von 100 Euro rechnen. Teurer wird es, wenn andere Menschen dadurch gefährdet oder durch einen Unfall verletzt werden, hierbei kommt zudem ein einmonatiges Fahrverbot hinzu. Durch die Nutzung des Handys am Steuer steigt das Unfallrisiko um mindestens das Vierfache, Grund hierfür ist unter anderem die verlängerte Reaktionszeit der Fahrer. In den nächsten Wochen plant die Polizei in Bremen weitere Verkehrskontrollen durchzuführen.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare