Vatertag in Bremen – tagsüber weitgehend friedlich, nachts Ansammlung von 150 Personen am Sielwall

22. 05. 2020 um 14:20:05 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Wie die Polizei Bremen mitteilte, verlief der Himmelfahrtstag in Bremen weitgehend friedlich und der Großteil der Menschen hielt sich an die erlassene Allgemeinverfügung sowie der Corona-Rechtsverordnung. Nur vereinzelt kam es zu Verstößen. In der Nacht kam es an der Sielwallkreuzung zu einer größeren Ansammlung von 150 Personen.

Viele Bremerinnen und Bremer nutzten das schöne Wetter für Ausflüge rund um den Vatertag. Traditionelle Bollerwagentouren mit Alkohol sowie der Außer-Haus-Verkauf von alkoholischen Getränken waren für diesen Tag untersagt. Wie die Polizei mitteilte, seien die Verbote von den Feiernden weitgehend eingehalten worden. Am Unisee stellten die Einsatzkräfte trotzdem vereinzelt Verstöße fest und erteilten Platzverweise. Am Nachmittag erhöhte sich im Blockland in den Gaststätten mit Außenbereich das Besucheraufkommen. Auch am Osterdeich und Werdersee war viel los. Wenn nötig, wurden Gruppen mit Lautsprecherdurchsagen aufgefordert, die Abstände zueinander zu vergrößern. Auch im Bereich Waller Sand musste die Polizei mit Lautsprecherdurchsagen auf die Einhaltung der Abstandsregeln und Kontaktbeschränkungen hinweisen. Auf den Sportplätzen hatten sich etwa 20 Leute zum Fußballspielen verabredet und die angrenzenden Fitnessgeräte wurden von etwa zehn Sportlern genutzt. Weitere 70 Personen befanden sich in unmittelbarer Nähe. Die festgestellten Verstöße wurden entsprechend geahndet. Gegen 19 Uhr waren überall deutliche Abwanderungstendenzen spürbar.

Schlägerei an Sielwallkreuzung

Gegen Mitternacht kam es im Bereich der Sielwallkreuzung zu einer Ansammlung von bis zu 150 überwiegend alkoholisierter Personen. Vorausgegangen war dem eine Schlägerei vor einem Imbiss am Sielwall. Dort hatte sich ein Gast über sein Essen beschwert, woraufhin er von einem Imbiss-Mitarbeiter mit Fäusten attackiert wurde. Der Mann musste anschließend von Rettungskräften behandelt werden. Während der Anzeigenaufnahme strömten immer mehr Menschen zum Sielwall. Die Mindestabstände gemäß der Rechtsverordnung wurden dabei nicht mehr eingehalten. Nach polizeilicher Ansprache wurden Platzverweise erteilt und entsprechende Verfahren eingeleitet.

Das Team von buten un binnen (Radio Bremen) hat die Eindrücke vom Vatertag in einem Video festgehalten:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.butenunbinnen.de zu laden.

Inhalt laden


Symbolbild: Die meisten Familien genossen den Vatertag in Bremen bei strahlendem Sonnenschein.
Nur vereinzelt kam es zu Verstößen. Bildquelle: S. Hofschlaeger  / pixelio



Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare