Ungeklärter Auffahrunfall auf der A27 – Polizei sucht nach Zeugen

04. 07. 2019 um 17:59:19 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Am Donnerstagmorgen, 4. Juli, fuhr auf der A27 ein mit Neuwagen beladener LKW auf einen Sprinter mit Anhänger auf. Vier Personen wurden verletzt. Der Schaden: 50.000 Euro.

Ein 24-jähriger Mann fuhr mit seinem mit Neuwagen beladenen LKW auf der A27 in Fahrtrichtung Cuxhaven auf Höhe der Abfahrt Industriehäfen auf einen Sprinter mit Anhänger auf.  Nach dem Zusammenstoß verlor der Fahrer die Kontrolle über den LKW und durchbrach die seitliche Leitplanke und kam auf dem Grünstreifen zum Stehen. Durch den Zusammenstoß überschlug sich der Sprinter, wobei der Anhänger abriss. Die drei Insassen, so wie der Fahrer des LKW wurden leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrtüchtig. Die Schadenshöhe wird auf 50.000 Euro geschätzt. Zwei Fahrspuren mussten zeitweise gesperrt werden, wodurch es zu einem Stau bis zur Abfahrt Überseestadt kam.

Keine vernünftige Rettungsgasse, Gaffer

behindern Rettungskräfte

Die Einsatz- und Rettungskräfte wurden bei ihrer Anfahrt zum Unfallort behindert, weil die Rettungsgasse von den Verkehrsteilnehmern nicht korrekt gebildet wurde. Zudem störten mehrere Gaffer die Unfallaufnahme, weil sie das Geschehen mit ihren Handys filmten. Gegen sie wurde von den Einsatzkräften ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Die Polizei bittet Zeugen des Unfalls sich bei der Verkehrsbereitschaft unter der Telefonnummer 0421/36214850 zu melden.

Bild: NonstopNews





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare