Unfallserie auf der A1 – Mehrere Lkw krachen ineinander

07. 07. 2020 um 10:38:54 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Gegen 8 Uhr am 7. Juli ereignete sich auf der A1 erneut ein Lkw-Unfall. Dabei krachte ein Möbeltransporter in ein Stauende nahe der Anschlussstelle Oyten. Bereits am Vortag, 6. Juli, war es an fast derselben Stelle zu einer Lkw-Unfallserie gekommen.

An zwei Tagen hintereinander ereigneten sich auf der A1 bei der Großbaustelle nahe der Anschlusstelle Oyten mehrere Lkw-Unfälle. Am 6. Juli gegen 15.30 Uhr übersah ein 34-jähriger Lkw-Fahrer das Stauende hinter der besagten Baustelle und krachte mit großer Wucht in einen stehenden Sattelzug. Dieser wurde auf zwei weitere Lkw aufgeschoben. Der Mann überlebte den Unfall mit schweren Verletzungen. Die Autobahn blieb bis in die Abendstunden gesperrt.

Erneuter Lkw-Unfall in Folge des Rückstaus

Doch das sollte nicht der einzige Lkw-Unfall an diesem Tag bleiben. In Folge des Rückstaus krachten dann in den späten Abendstunden erneut drei Lkw ineinander, da einer offensichtlich ebenfalls das Stauende übersehen hatte. Das Fahrzeug des Unfallverursachers begann zu brennen, der Fahrer konnte sich jedoch alleine aus seiner Fahrerkabine retten. Zwei Fahrer wurden schwer verletzt. Einer wurde per Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen, ein zweiter wurde mit einem Krankenwagen transportiert.

Einen Tag später: Lkw-Unfall an gleicher Stelle

Nur einen Tag später ereignete sich am 7. Juli an der gleichen Stelle wieder ein Lkw-Unfall. Der Fahrer eines Möbellasters hatte offenbar das Ende des durch die Großbaustelle verursachten Staus nahe der Anschlussstelle Oyten übersehen und fuhr auf einen dort stehenden Sattelzug. Der kleinere Lastwagen wurde durch den Aufprall nach links abgewiesen und prallte in die Mittelleitplanke. Fahrer und Beifahrer wurden in der völlig zerstörten Fahrerkabine eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr mit schwerem Gerät befreit werden. Zwei Rettungshubschrauber wurden zur Unglücksstelle alarmiert, um die Verletzten ins Krankenhaus zu bringen. Bei beiden Männern besteht Lebensgefahr. Zahlreiche Rettungskräfte waren im Einsatz. Aufgrund des Unfalls sowie der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die A1 in Richtung Bremen erneut voll gesperrt werden. Es bildete sich ein kilometerlanger Rückstau.

Bilder: An zwei aufeinanderfolgenden Tagen ereigneten sich bei der Großbaustelle nahe der Anschlussstelle Oyten mehrere Lkw-Unfälle. Bildquelle. NonstopNews.




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare