UNESCO-Welterbetag digital am 7. Juni – Tour durchs Rathaus und Weinschnack per Livestream

03. 06. 2020 um 17:35:09 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Der UNESCO-Welterbetag am 7. Juni soll die Menschen dazu einladen, die Welterbestätten Deutschlands gemeinsam zu erkunden. Nun ist das in Zeiten der Corona-Pandemie nur bedingt möglich, weshalb der Aktionstag dieses Jahr ins Netz verlagert wird. Auch Bremen feiert diesen besonderen Tag mit vielen digitalen Angeboten.

Auf der neuen Webseite www.unesco-welterbetag.de können Besucher die vielfältigen Welterbestätten in Deutschland bewundern. Mittels Bildern, Interviews und Filmen lassen sich die Orte digital entdecken. Bremen ist mit dem Rathaus und dem Roland vertreten und gibt in acht kleinen Filmen Einblicke in die Geschichte und die Räumlichkeiten  des Rathauses. Unter anderem kommen der Bürgermeister als Hausherr, eine Gästeführerin der Bremer Touristik Zentrale, der Leiter des Staatsarchives, der Landesdenkmalpfleger und Mitarbeitende der Senatskanzlei zu Wort. Sie geben ganz persönliche Einblicke in das zu Anfang des 15. Jahrhunderts erbaute Haus. Und wer plant, im Rathaus zu heiraten, der kann einen Blick in das Gobelinzimmer werfen.

Die eigentlich für die erste Juniwoche geplanten “Ersten Bremer Welterbetage 2020” mit dem beliebten Mitsingfest “Bremen so frei” auf dem Marktplatz und vielen anderen Highlights sollen nachträglich im Jahr 2021 stattfinden.

„Weinschnack“ per Livestream

Im digitalen Weinschnack sprechen Ratskellermeister Karl-Josef Kroetz, Landeskonservator Professor Georg Skalecki und die rheinhessische Weinkönigin Eva Müller über den Bremer Ratskeller und die darin gelagerten Weine. Los geht es am 7. Juni um 16 Uhr als Livestream auf der Webseite.

Fotoaktion #WelterbeVerbindet

Die Fotoaktion #WelterbeVerbindet gibt Interessierten die Möglichkeit, den Welterbetag selbst mitzugestalten. In einer digitalen Ausstellung werden ab dem 7. Juni alle eingereichten Fotos präsentiert. Die Absender der originellsten drei Fotos erhalten eine Tasche mit vielen bunten Give-aways aus den Welterbestätten. Mehr Infos dazu HIER.

Malvorlage für Kinder

Für Kinder gibt es auf der Website Malvorlagen von Rathaus und Stadtmusikanten sowie zum Basteln ein Spiel mit den Bremer Stadtmusikanten. Wer gerne singt, findet auf der Seite auch die Texte und Noten zu den beiden Liedern “Bremer Rathaus” und “Bremer Roland”, die Teil der elf Lieder des Mitsingfests “Bremen so frei sind”.

UNESCO-Welterbe

Das Welterbekomitee der UNESCO (Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur) verwaltet das „Welterbe der Menschheit“, also beispielsweise besondere Denkmäler, Gebäude, Stätten oder Naturgebilde, die für die Menschheit von besonderem Wert sind. Insgesamt gibt es 1.121 UNESCO-Welterbestätten in 167 Ländern weltweit. In Bremen gehören seit 2004 das Rathaus und die Roland-Statue dazu. Das Rathaus wurde Anfang des 15. Jahrhunderts im gotischen Stil erbaut und im frühen 17. Jahrhundert im Stil der Weserrenaissance renoviert. Die Rolandstatue auf dem Marktplatz wurde 1404 errichtet und symbolisiert die Rechte und Privilegien der Freien Reichsstadt Bremen. “Rathaus und Roland stehen auf der Welterbeliste als Einzeldenkmäler, als wunderbare und einzigartige Beispiele für Demokratie. Sie stehen für Selbstbestimmung, für städtische Autonomie und für Marktgerechtigkeit. Sie sind hier auf dem Marktplatz eingebettet in ein weltweit einzigartiges Ensemble, das hochwertige Denkmäler der Kirche, des Parlamentarismus, des Wirtschaftslebens und bürgerlicher Kultur vereint”, so Professor Konrad Elmshäuser, Leiter des Staatsarchivs Bremen und Mitglied in der deutschen UNESCO-Kommission.




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare