Unbekannte sprengen Zigarettenautomaten – Polizei sucht nach Zeugen

02. 12. 2019 um 14:07:27 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Am frühen Morgen des 30. Novembers sprengten unbekannte Täter drei Zigarettenautomaten in den Stadtteilen Vegesack, Blumenthal und Burglesum. Dabei wurden teilweise umliegende Häuser beschädigt. Verletzt wurde niemand. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zur Tat machen können.

Am frühen Samstagmorgen vernahmen Zeugen in der Straße „Alter Schulweg“ in Fähr-Lobbendorf einen lauten Knall und sahen Rauch aufsteigen. Wie die Polizei berichtet, fanden die alarmierten Einsatzkräfte einen aufgesprengten Zigarettenautomaten vor, der aus der Verankerung gerissen und auf die Straße geschleudert worden war. Durch die Wucht der Explosion wurden umliegende Häuser beschädigt. Einen ähnlichen Fall hatte es einen Tag später, am 1. Dezember, gegen 18 Uhr in der Bürgermeister-Kürten-Straße in Blumenthal gegeben. Hier hatten die Täter den Automaten gesprengt und Kleingeld entwendet. Um 18.40 Uhr wurde ein dritter Automat in der Grönlandstraße in Burglesum gesprengt.

Täter entkommen

Nach der dritten Explosion sah ein Zeuge drei Jugendliche weglaufen. Einen konnte er kurz festhalten, bevor sich dieser wieder losriss. Alle drei Jugendlichen sollen um die 16 Jahre alt gewesen sein und dunkle Hautfarbe gehabt haben. Einer der Täter trug eine grüne, ein zweiter eine schwarze Jacke und der dritte eine weiß-rote Jacke der Marke „Hilfiger“. Zeugen, die Angaben zu den Taten oder Tätern machen können, erreichen den Kriminaldauerdienst unter (0421) 362 3888.

 

Symbolbild: In den Stadtteilen Vegesack, Blumenthal und Burglesum wurden Zigarettenautomaten gesprengt. Vermutlich von einer Gruppe, bestehend aus drei Jugendlichen. Die Polizei sucht nach Zeugen, die Angaben zur Tat und den Tätern machen können. Bildquelle: Fotolia.





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare