Umbau am „Stern“ – Hoffnung auf Besserung

05. 05. 2017 um 13:03:02 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Erneut unternimmt Bremens Amt für Straßen und Verkehr (ASV) einen Versuch, die Situation am „Stern“ zu entschärfen. So soll die Verkehrsführung dahingehend verändert werden, dass die Autofahrer die zweirädrigen Verkehrsteilnehmer künftig früher sehen und Unfälle so vermieden werden können. Allerdings herrscht Skepsis, ob der Umbau die erhoffte Wirkung erzielen wird.
 
„Es wurde immer Neues probiert“, so Dirk Matthies vom Bremer ADAC. Schließlich würden die Maßnahmen nichts daran ändern, dass es zu wenig Fläche für zu viel Verkehr sei. Immerhin durchfahren nach ADAC-Angaben täglich rund 30.000 Autos und fast 6.000 Radfahrer den „Stern“. Obendrauf kommt noch die Straßenbahn, die bis zu 500 Mal am Tag hindurchbrettert. Bleibt also abzuwarten, ob die Arbeiten von Erfolg gekrönt sind.
 
Foto: Jetzt sind am „Stern“ die Bagger am Werk.





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare