Trotz Niederlage: Erneut Fan-Feuerwerk für den SV Werder Bremen

Werbung
Werbung
Werbung

Am Samstagnachmittag standen sich der SV Werder Bremen und der 1. FC Heidenheim im wohninvest Weserstadion gegenüber. Laut Polizei Bremen verlief der Nachmittag ohne große Zwischenfälle. Am Abend zündete jedoch eine größere Gruppe Werder-Anhänger Raketen und andere Pyrotechnik.

Während des Nachmittags kam es der Polizei zu Folge zu einigen „veranstaltungstypischen Straftaten“. Dazu gehörten beispielsweise die ein oder andere körperliche Auseinandersetzung oder auch Beleidungen unter den Fan-Lagern.

Dementsprechend wurden Identitätsfeststellungen durchgeführt, Strafanzeigen aufgenommen sowie Hausverbote und Platzverweise ausgesprochen. Auch durch den Veranstalter festgestellte illegale Ticketverkäufe wurden polizeilich aufgenommen.

Mit Fangesängen untermalte Pyrotechnik

Nach dem Abpfiff – aus dem Spiel ging der 1. FC Heidenheim mit 2:1 als Sieger hervor – verließen die Fans beider Teams das Stadion weitgehend geordnet. Durch die präventiven Maßnahmen der Polizei sei es zu keinen größeren Störungen gekommen. Einzelne Fan-Gruppen wurden von Einsatzkräften bis zu ihren Treffpunkten begleitet.

Gegen 19:20 Uhr wurden aus der Verdener Straße etwa 70 bis 100 Werderfans gemeldet, die auf der Straße Fangesänge skandierten und Leuchtraketen sowie weitere Pyrotechnik zündeten. Vor Ort fertigten die Einsatzkräfte diverse Anzeigen, unter anderem wegen Verstößen gegen das Versammlungs- und Sprengstoffgesetz. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizei Bremen unter 0421 362-3888 entgegen.

 

Bild ganz oben: Am Samstagabend zyndeten Werder-Fans erneut ein Feuerwerk um ihren Verein zu feiern. (Symbolbild)

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert