Tricktrieb “Toni” – mehrere Vorfälle in Bremen-Blumenthal

05. 07. 2017 um 12:57:37 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

In drei Fällen haben unbekannte Trickdiebe in Bremen-Blumenthal mit Trickmaschen versucht, in die Häuser der Opfer zu gelangen. Es ist nicht auszuschließen, dass es sich in allen Fällen um denselben Täter handelt. In jedem Fall stellte sich der Täter mit dem Namen “Toni” vor. Die Vorfälle ereigneten sich am Dienstagnachmittag, 4. Juli. zwischen 14.30 und 15.45 Uhr.
 
Im ersten Fall klingelte der Täter an der Tür einer 64 Jahre alten Frau in der Straße Am Schützenplatz. Er bot an, für sie im Garten zu arbeiten. Nach kurzer Zeit wollte er ein Glas Wasser und die Toilette aufsuchen. Die Frau brachte ihm ein Glas Wasser nach draußen. In einem Nebengebäude konnte er die Toilette nutzen. So gelangte der Tatverdächtige nicht in das Wohnhaus. Nach Abschluss der Gartenarbeit notierte er den Namen “Toni” auf einem Zettel und hinterließ diesen zusammen mit einer nicht vergebenen Telefonnummer bei der 64-Jährigen. Gestohlen wurde in diesem Fall nichts.
 

Gärtner und Autokäufer „Toni“

Die gleiche “Gartenarbeits-Masche” versuchte ein Unbekannter einige Zeit später in der Betonstraße. Eine 72 Jahre alte Frau nahm das Angebot an und ließ den Mann in ihrem Garten arbeiten, während sie zurück ins Haus ging. Dem Täter blieb aber wieder keine Möglichkeit zum Diebstahl, da die Rentnerin ihn nicht unbeaufsichtigt in die Wohnung ließ. So notierte er nach getaner Arbeit den Namen „Toni“ und verschwand ohne Beute. Zuletzt klingelte „Toni“ an der Haustür einer 77 Jahre alten Frau in der Hechelstraße mit dem Vorwand, ihr Auto kaufen zu wollen. Die 77-Jährige ließ den Täter in die Wohnung und musste nach der Verabschiedung feststellen, dass Bargeld gestohlen wurde.
 

Zeugenhinweise und Täterbeschreibung

Der Tatverdächtige ist männlich, zwischen 25 und 35 Jahre alt und etwa 170 Zentimeter groß. Er hat schwarze, kurze Haare und trug eine graublaue Hose und ein T-Shirt. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0421-362 38 88 entgegen.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare