Trickdiebe verstärkt in Bremen unterwegs – Polizei rät zur Vorsicht

18. 12. 2018 um 14:44:20 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

In der Weihnachtszeit haben es auch Trickdiebe auf das Geld ahnungsloser Bürger abgesehen. Gleich mehrere Fälle hat die Polizei gestern, 17. Dezember, registriert. Besonders Senioren suchen sich die Betrüger gern als Opfer aus.
 
So gaben sich am Nachmittag zwei Männer in Schwachhausen als Wasserwerker aus. Sie wollten angeblich die Leitungen überprüfen. Eine 87 Jahre alte Mieterin öffnete ihnen die Tür. Während einer des Duos alle Wasserhähne aufdrehte und die Senioren so ablenkte, durchsuchte sein Mitstreiter die Räume nach Wertsachen. Danach verschwanden die beiden. Ob sie etwas stahlen, steht noch nicht fest.
 

Falsche Polizisten und Handwerker dabei

In einem anderen Fall gaben sich zwei Männer in der Ehrhorner Straße als Polizisten aus. So veranlassten sie einen Rentner (87), seine Wohnung wegen eines möglichen Einbruchs überprüfen zu lassen. Auch in diesem Fall lenkte einer der Täter das Opfer ab, während der andere Bargeld und Wertgegenstände mitnahm.
 
Als Mitarbeiter einer Tiefbaufirma stellten sich zwei Täter in der Grindelwaldstraße gegenüber einer 89-Jährigen vor. So erlangten sie kurz nach 17 Uhr Einlass in die Wohnung der Frau. Angeblich wollten sie nach einem Rohrbruch die Heizkörper überprüfen. Einer lenkte die Frau ab, der andere Täter stahl Tafelsilber.
 

Rentnerin in Gespräch verwickelt

Schließlich verwickelte ein Unbekannter eine Rentnerin (79) am Abend in Blumenthal in ein Gespräch. So lockte er die Frau nach draußen, damit sein Komplize sich in die Wohnung schleichen konnte. Dort stahl er Geld in der Küche und flüchtete durch das Schlafzimmerfenster.
 

Polizei: Keine Fremden in Wohnung lassen

Die Polizei rät, keine Fremden in die eigene Wohnung zu lassen. Besucher sollten vor dem Öffnen der Wohnungstür durch den Türspion oder das Fenster beäugt werden. Die Tür sollte nur mit vorgelegtem Sperrriegel geöffnet werden. Die Unbekannten auf einen späteren Zeitpunkt zu vertrösten, wenn eine Vertrauensperson dabei ist, gehört ebenso zu den Tipps, wie Handwerker nur hereinzulassen, die selbst bestellt oder von der Hausverwaltung angekündigt wurden.
 
Von Amtsträgern, darunter Polizisten, sollte der Dienstausweis verlangt werden. Im Zweifel sollte die Behörde angerufen werden, von der die Leute kommen. Besucher sollten derweil vor der Tür warten. Weitere Infos gibt es bei der Polizei Bremen, auch telefonisch beim Präventionszentrum unter (0421) 362 19 0 03.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare