Trickdiebe sind in östlichen Stadtteilen unterwegs – Polizei gibt Warn- und Präventionshinweise

28. 06. 2019 um 14:11:23 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung

Zu mehreren Trickdiebstählen kam es am gestrigen Donnerstag, 27. Juni, im Bremer Osten, wobei Bargeld und Schmuck entwendet wurden. Seitens der Polizei wird vor weiteren Aktivitäten dieser Kriminellen gewarnt und zur Vorbeugung geraten.
 
In den Stadtteilen Horn-Lehe und Schwachhausen gab sich am Vormittag ein Unbekannter als Wasserwerker aus. Unter dem Vorwand, es sei zu einem Wasserrohrbruch gekommen, gelangte er in die Wohnungen älterer Menschen. Nachdem der angebliche Handwerker die Wohnungen wieder verlassen hatte, fehlte Schmuck, wie zum Beispiel Armbanduhren oder Goldringe.
 

Dieb trug helle Arbeitskleidung und hatte einen Komplizen

Laut der vorliegenden Täterbeschreibung, sei der Trickdieb korpulent, circa 1,70 Meter groß und habe schwarzes Haar. Zur Tatzeit habe er demzufolge einen hellen Arbeitsanzug und Arbeitshandschuhe getragen. Außerdem wurde der Täter von einem Komplizen begleitet, der ebenfalls als dicklich und mit wenigen Haaren beschrieben wurde.
 

Rentnerin wurde in Osterholz um ihre Geldbörse gebracht

Bei einem anderen Fall klingelte zur Mittagszeit ein unbekannter Mann an der Haustür einer Seniorin in Osterholz. Er erklärte, angeblich sei sein Flugdrache auf ihrem Hausdach gelandet. Daraufhin ließ die Frau ihn in die Wohnung, wo er unbemerkt ihre Geldbörse stahl. Anschließend machte sich der Dieb aus dem Staub.
 

Täter trug dunkle Kleidung

Hierzu gibt es auch eine Täterbeschreibung, wonach der Täter rund 35 Jahre alt, etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß, schlank und dunkelhaarig sowie bei der Tatzeit dunkel gekleidet gewesen sei. Folgende Fragen stellt die Bremer Polizei in diesem Zusammenhang an die Öffentlichkeit: Wem sind die Kriminellen im Bremer Osten aufgefallen? Haben die Täter eventuell noch an weiteren Türen geklingelt? Sachdienliche Hinweise werden an den Kriminaldauerdienst unter 362-3888 erbeten.
 

Unbekannten keinen Zugang zur Wohnung ermöglichen

Daneben nennt die Polizei einige Hinweise, mit denen sich Personen vor Trickbetrügern schützen können. Ausschließlich Handwerkern, die Personen selbst bestellt haben oder zuvor von der Hausverwaltung angekündigt wurden, sollten die Bewohner Zutritt in ihre Wohnung gewähren. Zudem wird empfohlen, sich einen Ausweis zeigen zu lassen.
 

Gesundes Misstrauen bewahren

Falls Unbekannte vor der Tür stehen, sollten diese zu einem späteren Zeitpunkt wieder kommen, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist. Misstrauen gegenüber unbekannten Personen, die Anrufe tätigen oder vor der Tür auftauchen, sei stets angebracht. Sobald etwas verdächtig erscheint, sollten Personen den Notruf unter 110 verständigen. Darüber hinaus hätten seriöse Firmen dafür Verständnis, wenn Personen telefonisch den Wahrheitsgehalt von Mitarbeitern überprüfen würden.

Mehr Hinweise und Ansprechpartner hält das Präventionszentrum der Polizei Bremen, Am Wall 195, unter (0421) 362-19003 bereit.





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare