Trickdiebe geben sich als Polizisten aus – Rentnerin um Wertsachen erleichtert

04. 12. 2018 um 12:42:47 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Betrüger, sich als Polizisten ausgaben, waren zwischen dem 28. November um 17 Uhr und 3. Dezember gegen 15.20 Uhr in Bremen aktiv. Das teilt die echte Polizei heute (4. Dezember) mit. Dabei suchten sich die Täter Bewohner der Moselstraße und der Theodor-Storm-Straße als Ziele aus.
 
Gestern meldete sich eine 74-Jährige bei der Polizei und gab an, bereits letzten Mittwoch auf die Täter reingefallen zu sein. Dabei haben zwei Männer die Frau am späten Nachmittag auf dem Rückweg vom Einkaufen verfolgt.
 

Schmuck und Bargeld entwendet

Vor ihrer Haustür in der Moselstraße sprachen die Betrüger die Seniorin an. Sie gaben sich als Polizisten aus und baten um Einlass in die Wohnung der Frau. Dort fragten sie nach Schmuckkästchen und ließen sich die Schlafzimmerschranktür öffnen. Danach verließen sie die Wohnung und kündigten an, dass sie nochmal vorbeischauen würden. Am Abend tauchten zwei weitere Betrüger an der Wohnung an. Sie gaben vor, eine Anzeige aufnehmen zu müssen. Hinterher stellte sich heraus, dass Schmuck und Bargeld entwendet wurden.
 

Seniorin schlägt Täter in die Flucht

Gestern versuchten zwei Männer, eine andere Frau (71) in der Theodor-Storm-Straße hinters Licht zu führen. Sie behaupteten, dass sie zu einer Bewohnerin des Wohnhauses müssten. Die Seniorin wurde misstrauisch und verlangte, dass das Duo verschwindet. Als sie laut um Hilfe rief und ein Nachbar dazukam, stiegen die Männer in eine silberne Limousine. Sie fuhren Richtung Kirchweg davon.
 
Die Tatverdächtigen werden so beschrieben: 25 bis 30 Jahre alt, 1,7 bis 1,8 Meter groß, schwarze Haare, dunkler Teint, einer trug eine Basecap. Hinweise zu ihnen und der silbernen Limousine nimmt der Kriminaldauerdienst unter (0421) 362 3888 entgegen.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare