Trickbetrüger festgenommen: Von einer Soldatin, einem Geldfund und einem Diplomaten

11. 03. 2019 um 16:46:12 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung

Am Samstagnachmittag, 9. März, konnte die Polizei Bremen in der Bahnhofsvorstadt einen 38-jährigen Trickbetrüger festnehmen. Dieser hatte zuvor versucht einen 75-Jährigen mit einer verrückten Geschichte von einer Geldübergabe zu überzeugen.
 
Über ein Online-Dating-Portal lernte der 75-Jährige eine Frau kennen, die sich als Soldatin ausgab. Sie erklärte dem Senior im Verlaufe des Dialogs, dass sie während eines Kriegseinsatzes einen größeren Geldbetrag gefunden habe und diesen jetzt gerne vorübergehend an den 75-Jährigen übergeben würde.
 
Zur Sicherheit müsse er jedoch erst einen Geldbetrag an einen angeblichen Diplomaten übergeben, dieser würde anschließend das gefundene Geld der Soldatin an den 75-Jährigen weitergeben. Der gutgläubige Senior hob kurzerhand das Geld ab und traf sich mit dem „Diplomaten“ vor einem Hotel in der Bahnhofsvorstadt. Da der Bote jedoch nicht das Paket bei sich trug, verweigerte der 75-Jährige die Übergabe. Der Kurier versprach das Paket zu holen und sich bezüglich eines zweiten Treffens zu melden.
 
Jetzt wurde der Senior skeptisch und alarmierte die Polizei. Mittlerweile meldete sich der „Diplomat“ erneut und machte einen neuen Termin aus. Dort wartete bereits die Polizei und nahm den 38-Jährigen fest. Gegen ihn wird nun ein Strafverfahren wegen Betruges eingeleitet.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare