Toter bei Polizeieinsatz in Gröpelingen – Das ist bisher bekannt

19. 06. 2020 um 10:19:07 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Bei einem Polizeieinsatz am 18. Juni in Gröpelingen wurde ein 54-Jähriger durch die Feuerwaffe eines Polizisten lebensgefährlich verletzt und verstarb wenig später in einer Klinik. Das ist bisher über den Fall bekannt.

Um 15.08 Uhr meldete die Polizei Bremen auf Twitter einen Polizeieinsatz im Breitenbachhof im Ortsteil Ohlenhof. Dabei gab ein Polizist einen Schuss auf einen 54-Jährigen ab. Um 15.56 Uhr meldete die Polizei dann, dass der Mann im Krankenhaus verstorben ist. Die Ermittlungen wurden an die Dienststelle „Interne Ermittlungen“ beim Senator für Inneres übergeben.

Mann offenbar in „psychosozialer Krise“

Nach Angaben der Polizei handelt es sich bei dem 54-Jährigen um einen Mann mit marokkanischer Staatsangehörigkeit. Auf der Twitterseite der Polizei heißt es, die Einsatzkräfte seien „aufgrund einer vermutlich psychosozialen Krise“ des Mannes gerufen worden. Weitere Informationen geben Polizei und Staatsanwaltschaft vorerst noch nicht bekannt.

Der Polizeivizepräsident, Dirk Fasse, äußerte sich betroffen über den Tod des Mannes: „Unabhängig von den weiteren Ermittlungen der Staatsanwaltschaft, macht es mich sehr betroffen, dass ein Mensch bei einem Einsatz der Polizei Bremen ums Leben gekommen ist. Meine Gedanken sind bei den Angehörigen und den Kolleginnen und Kollegen, die dieser belastenden Einsatzsituation ausgesetzt waren.“

Zeugenvideo kursiert in den sozialen Netzwerken

Derzeit verbreitet sich ein Zeugenvideo des Vorfalls in den sozialen Netzwerken. Die Bremer Polizei hat dies via Twitter bereits bestätigt. Allerdings ruft sie dazu auf, das Video nicht weiter zu verbreiten – Sowohl aus Pietätsgründen, als auch im Hinblick auf die Persönlichkeitsrechte der Betroffenen.

Das Video, welches der Bremennews-Redaktion vorliegt, zeigt die Situation, die sich in einem schmalen Innenhof abspielte. Vier Polizisten fordern einen Mann mit erhobener Waffe dazu auf, ein Messer niederzulegen. Dieser weigert sich jedoch. Als ein Polizist Pfefferspray gegen den Mann einsetzt, dreht dieser sich zuerst weg und rennt dann auf den Polizisten zu, dabei hält er das Messer noch immer in der Hand. Der Polizist weicht mehrere Meter zurück. Dann fallen zwei Schüsse und das Video endet. Ob der 54-Jährige plante den Polizisten anzugreifen, oder ob er in Richtung des Polizisten fliehen wollte ist weder bekannt, noch im Video klar ersichtlich.

Das Team von “buten un binnen” (Radio Bremen) hat die Details zum Fall nochmal in einem Video zusammengefasst:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.butenunbinnen.de zu laden.

Inhalt laden

Bildquelle: NonstopNews.




Werbung
Werbung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare