Theater- und Requisitengeld in Bremerhaven im Umlauf – Polizei warnt vor Betrug

29. 07. 2020 um 13:54:55 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Wie die Polizei mitteilt, wurde in Bremerhaven in den vergangenen Monaten vermehrt Falschgeld in Umlauf gebracht. Dabei handelt es sich um sogenanntes Theater- und Requisitengeld, welches normalerweise bei Schauspielvorstellungen zum Einsatz kommt. Die Polizei rät dazu Scheine aufmerksam zu prüfen.

Seit Monaten taucht das Requisitengeld nicht nur im Einzelhandel sondern auch in Gaststätten und beim Geldwechsel auf der Straße auf. Insgesamt konnten bisher mehr als 100 der falschen Scheine ausfindig gemacht werden. Die Polizei rät dazu, Geldscheine bei Entgegenname zu prüfen.

Falschgeld einfach erkennen

Bei dem Falschgeld handelt es sich laut Polizei um sogenanntes Theater- und Requisitengeld. Dieses wird eigentlich bei Theatervorführungen oder Filmaufnahmen verwendet. Diese Scheine verfügen über keine Sicherheitsmerkmale und sind oftmals mit dem Aufdruck „Prop copy”, “copy” oder “MovieMoney” versehen. Dieser wird jedoch häufig überklebt. Außerdem sei bei dem Falschgeld ein normalerweise fühlbares Relief an den Rändern der Scheine nicht vorhanden. Im Gegenlicht zeigt sich zudem kein Wasserzeichen und auch das Porträt-Fenster ist nicht durchsichtig. Beim Kippen bewegt sich auf der Smaragdzahl kein Lichtbalken auf und ab. Zudem ist das Druckbild unscharf und die Farbe unterscheidet sich deutlich von echten Banknoten. Das Papier fühlt sich nur wie einfaches Druckpapier an.

Im Notfall Polizei verständigen

Einzahlautomaten und Prüfgeräte erkennen die falschen Scheine sofort. Aber auch bei aufmerksamer Prüfung sollte einem schnell auffallen, dass es sich bei den Scheinen nicht um echtes Geld handelt. Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, die Scheine nach Entgegennahme zu prüfen und gegebenenfalls die Polizei zu verständige, sollte man es mit Falschgeld zu tun haben. Eine Verwendung von Theater- und Requisitengeld innerhalb des Zahlungsverkehrs ist strafbar.

Weitere Tipps zum Umgang mit Falschgeld stellt die Polizei Bremerhaven auf ihrer Internetseite bereit.

Symbolbild: Die Polizei in Bremerhaven warnt davor Falschgeld anzunehmen. Derzeit sei sogenanntes Theater- und Requisitengeld im Umlauf. Bildquelle: Fotolia.




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare