Tests für Rückkehrer aus Risikogebieten – Am Flughafen Bremen sind 600 Tests pro Tag geplant

28. 07. 2020 um 13:15:18 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Tests für Reiserückkehrer aus Risikogebiete sollen verpflichtend werden. Das hatte Bundesgesunheitsminister Jens Spahn bereits am Montag, 27. Juli, angekündigt. Am Bremer Flughafen sind 600 Tests pro Tag geplant.

Wer in ein Land reist, in dem es besonders viele Corona-Infektionen gibt und das dadurch als sogenanntes Risikogebiet aufgelistet ist, ist dazu verpflichtet, sich nach seiner Rückkehr testen zu lassen. An Flughäfen soll es deshalb Testzentren geben, wo Flugreisende sofort nach der Ankunft einen Abstrich machen lassen können.

Bremen plant 600 Tests pro Tag

In Bremen wolle man das Testzentrum am Flughafen Ende der Woche eröffnen, das berichtet der Sender „buten un binnen“. Demnach seien dort rund 600 Tests pro Tag für Reiserückkehrer aus Risikogebieten geplant. Ob aber überhaupt so viele Tests angefertigt werden müssen, ist noch unklar, denn aktuell kommt pro Tag nur ein Flugzeug aus einem Risikogebiet (Türkei) in Bremen an. Sollte man einen Test absolviert haben, erhält man das Ergebnis in der Regel binnen zwei bis drei Tagen. Bis dahin muss man sich in häusliche Quarantäne begeben. Sollte der Test negativ sein, darf man sich wieder aus der Quarantäne begeben. Bei einem positivem Ergebnis wird ein erneuter Test angeordnet, sowie eine Quarantäne von insgesamt 14 Tagen. Wer aus einem Land zurückkehrt, das kein Risikogebiet ist, kann sich freiwillig in einem der Testzentren oder beim Hausarzt testen lassen. Für alle Reisenden sind die Tests kostenlos.

Weitere Informationen zu Risikogebiete gibt es HIER.

Symbolbild: Für Rückkehrer aus einem Risikogebiet ist ein Corona-Test direkt am Flughafen verpflichtend. Bildquelle: Fotolia.




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare