Team von Werder Bremen begibt sich am 12. Mai in einwöchige Quarantäne im Parkhotel

11. 05. 2020 um 11:06:54 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Vor dem ersten Spiel muss sich jede Bundesliga-Mannschaft noch einmal in Quarantäne begeben, so schreibt es die Politik vor. Werder Bremen hat nun angekündigt, ihre Quarantäne ab Dienstag, 12. Mai, im Dorint Parkhotel in Bremen zu beginnen. Das erste Bundesligaspiel nach der Wiederaufnahme steht für Werder am 18. Mai an. In der zweiten Bundesliga dagegen muss der Spielplan nach Positivtestungen wieder umgestellt werden.

Wie der SV Werder Bremen mitteilte, werden die Mannschaft inklusive Trainer und allen anderen Staffmitgliedern ihre Quarantäne ab dem 12. Mai bis zu ihrem ersten Bundesligaspiel gegen Bayer 04 Leverkusen am 18. Mai im Parkhotel in Bremen absolvieren. Aufgrund der regelmäßigen Testungen, die bei den Mannschaften durchgeführt werden, sei auch eine kürzere Quarantäne als die normalerweise angesetzten zwei Wochen möglich, heißt es im Beschluss zwischen Bund und Ländern zur Wideraufnahme der Fußballbundesliga. Trainieren wird Werder Bremen, unter Ausschluss der Öffentlichkeit, im Weserstadion. Das Spiel gegen Leverkusen wird dann am 18. Mai um 20.30 Uhr als Geisterspiel vor leeren Rängen im Weserstadion ausgetragen.

Spielplan in der zweiten Liga muss bereits umgestellt werden

Für die erste Bundesliga bleibt der Spielplan so, wie bislang festgelegt. Für die zweite Bundesliga muss er jedoch bereits vor der offiziellen Wiederaufnahme verworfen werden, da nach dem Mannschaftstraining zwei Spieler aus der Mannschaft „Dynamo Dresden“ positiv auf das Virus getestet wurden. Das Gesundheitsamt verordnete dort zwei Wochen Quarantäne für das Team und alle Trainer und Staffmitglieder. Damit entfallen für die Zweitligisten bereits zwei Bundesligaspiele. Kann unter solch scheinbar ungleichen Voraussetzungen überhaupt weitergespielt werden? DFL-Chef Christian Seifert findet schon. In einem Interview im ZDF sagte er, man müsse den Plan nun umstellen, das Ziel, die Liga zu Ende zu spielen, bleibe aber das gleiche. Man sei davon ausgegangen, dass solche Fälle eintreten könnten, wolle aber nicht darüber spekulieren, ob ein solcher Fall auch bei anderen Vereinen eintreten könnte, so Seifert.

Bild: Werder Bremen begibt sich ab dem 12. Mai in eine einwöchige Quarantäne ins Parkhotel.




Werbung
Werbung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare