SV Werder Bremen schickt zahlreiche Mitarbeiter in Kurzarbeit

02. 04. 2020 um 13:40:25 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Wie der SV Werder Bremen am 2. April bekanntgab, werden, aufgrund der derzeitigen Corona-Krise und die damit einhergehende finanzielle Situation für den Verein, zahlreiche Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt.

Aufgrund der verhängten Corona-Maßnahmen durch Bund und Länder ist das Kerngeschäft von Werder Bremen zum Erliegen gekommen. Fußball- und auch andere Mannschaftsspiele sind abgesagt, der Trainingsbetrieb liegt lahm und auch der Betrieb von Publikumstreffpunkten wie der Fanshop oder die Soccerhalle „Bolzerei“ sowie andere soziale Programme sind derzeit eingestellt worden. Aufgrund der finanziellen Einbußen hat der Verein daher nun für viele Mitarbeiter Kurzarbeit angemeldet. „Wir sind unserer unternehmerischen Verantwortung gefolgt, haben viele Gespräche mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geführt und haben uns am Ende gemeinsam zu diesem Schritt entschieden“,sagte Werders Vorsitzender der Geschäftsführung, Klaus Filbry, am Donnerstagvormittag.

Profis verzichten auf Teile ihres Gehalts

Um den Verein darüber hinaus finanziell zu unterstützen, hatten Werder-Profis, Trainerstab sowie die Geschäftsführung bereits angekündigt, auf Teile ihres Gehalts zu verzichten. Filbry bewertet diese gemeinsamen Schritte als ein wichtiges Zeichen: „”Wir sind froh, dass es bei Werder diese Solidarität und dieses Miteinander gibt und diese Verbindung zu diesem besonderen Verein. Natürlich hoffen wir, dass sich die Situation so schnell wie möglich verändert und wir alle Kolleginnen und Kollegen wieder am Arbeitsplatz begrüßen können“, so Filbry.

Bild: Nicht nur im Weserstadion liegt der Spielbetrieb bei Werder derzeit lahm. Deshalb hat der Verein jetzt für viele Mitarbeiter Kurzarbeit angemeldet.




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare